iPhone 6s: A9-Chip primär von Samsung & Globalfoundries

Her damit !6
Der Nachfolger des A8-Chips wird von mehreren Unternehmen gefertigt
Der Nachfolger des A8-Chips wird von mehreren Unternehmen gefertigt(© 2014 CURVED)

Die Arbeitsteilung für die Produktion des A9-Chips für das kommende iPhone 6s steht angeblich fest. Wie Digitimes berichtet, sollen laut eines Insiders Samsung und Globalfoundries zusammen 70 Prozent der von Apple bestellten A9-Chips herstellen. Den Rest übernimmt neuesten Gerüchten zufolge TSMC. 

Worüber vor Kurzem bereits spekuliert worden ist, scheint sich jetzt zu bestätigen. Apples Großauftrag für die Produktion des neuen A9-Chips, der höchstwahrscheinlich im iPhone 6s sowie im iPad Air 3 verwendet wird, geht vermutlich zu einem großen Teil an den US-amerikanischen Halbleiterhersteller Globalfoundries. Gemeinsam mit Samsung soll das Unternehmen 70 Prozent des Auftragsvolumens stemmen.

A9-Chip-Arbeitsteilung für das iPhone 6s

Sah es eine Zeit lang noch so aus, als könnte sich Samsung den Prozessor-Kuchen schnappen, müssen die Südkoreaner nun also teilen. Laut Quelle soll Samsung demnach monatlich 30.000 bis 40.000 12 Zoll große Wafer produzieren. Globalfoundries unterstützt Samsung bei der A9-Chip-Herstellung mit der monatlichen Produktion von geschätzten 20.000 bis 30.000 Wafern. Zusammengenommen sind beide Unternehmen für 70 Prozent der benötigten Chips verantwortlich.

Die restlichen 30 Prozent übernimmt angeblich der taiwanesische Konzern TSCM, der bereits A8-Chips für das iPhone 6 hergestellt hat. Für Apple bietet die Arbeitsteilung der Chip-Hersteller einige Vorteile, da durch die Beteiligung von Globalfoundries wieder mehr Komponenten direkt aus den USA kommen. Zudem ist Apple durch mehrere Zulieferer besser für das Weihnachtsgeschäft 2015 gerüstet, da sich die Produktionsmengen auf diese Weise einfacher kurzfristig hochfahren lassen.

Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen3
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten1
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.