iPhone 6s gegen Moto Z mit Snapdragon 820 und 4 GB RAM im Speed-Test

In einem neuen Speed-Test musste Apples iPhone 6s gegen Lenovos Moto Z antreten. Auf dem Papier besitzt das Moto Z zwar mehr RAM und eine höhere Prozessor-Taktung, doch kann es sich deshalb gegen Apples iOS-Smartphone durchsetzen?

Spätestens bei einem Speed-Test zeigt sich, ob ein Smartphone läuft oder sogar "rennt". Auf YouTube hat PhoneBuff nun das iPhone 6s mit einem Moto Z verglichen. Dabei ist der Speed-Test kein klinischer Vergleich unter Laborbedingungen. Getestet wird mit Praxis-Bezug. So wird auf den Geräten jeweils eine festgelegte Reihe von Apps nacheinander geöffnet. Sobald ein Programm vollständig geladen ist, geht es direkt zur nächsten App. Mit einer Stoppuhr wird gemessen, welches Smartphone den Marathon zuerst hinter sich gebracht hat.

Deutlicher Sieg

Zu den Test-Apps gehören auch rechenintensive Mobile-Games, die entsprechend längere Ladezeiten haben. Zusätzlich müssen beide Smartphones ein Video konvertieren. Bevor wir zum Test kommen, sehen wir uns zuerst die technischen Daten an. Das Moto Z besitzt einen Snapdragon 820-Prozessor mit 2,2 GHz und 4 GB RAM. Apple hat im iPhone 6s dagegen seinen A9 Chip verbaut, der nur auf zwei Kerne mit 1,84 GHz setzt. Zusätzlich sind 2 GB RAM enthalten. Ginge man rein nach den Zahlen, könnte man auf die Idee kommen, das Moto Z müsste haushoch gewinnen. Doch schon recht schnell zeigt sich im Test, wer wirklich die Nase vorne hat. Das iPhone hängt Lenovos Moto Z schon bei den ersten komplexeren Apps ab. Der Vorsprung baut sich anschließend so weit aus, dass Apples Smartphone nach 1:51 Minuten bereits den kompletten Test absolviert hat. Beim Moto Z ist der Test erst bei 2:06 Minuten – rund 15 Sekunden später – beendet.

Allerdings hat das Moto Z gegen Ende noch einmal aufgeholt, als ein paar bereits zuvor gestartete Apps im Test noch erneut geöffnet werden mussten. Hier scheint sich der größere RAM bemerkbar zu machen. Letztendlich hat aber auch in diesem Fall das Apple-Produkt den Sieg errungen. Dafür werkelt das iOS-Gerät allerdings nur mit einer Auflösung von 1334 x 750, während beim Moto Z das Bild mit 2560 x 1440 Pixeln aufgelöst wird. Allein dadurch hat das Android-Phone mehr Berechnungen als sein Gegner vor sich. Wir sind gespannt, welches Smartphone das iPhone 6s in Zukunft bei diesem Test schlagen könnte.

Weitere Artikel zum Thema
Warum wird das alte iPhone lang­sa­mer? Diese Theo­rie könnte wirk­lich stim­men
Jan Johannsen1
Die Akkuanzeige auf einem älteren iPhone
Macht Apple alte iPhones langsamer? Diese Frage wird in schöner Regelmäßigkeit im Netz diskutiert. Jetzt scheint es eine logische Antwort zu geben.
Bast­ler zeigt: So machst Du aus einem iPhone 6s ein iPhone X
Michael Keller4
Peinlich !9iPhone 6 und iPhone X
Ihr habt ein iPhone 6 oder 6s, wollt aber gerne ein iPhone X? Ein YouTuber zeigt Euch, wie Ihr den Umbau mit entsprechendem Zubehör bewerkstelligt.
iOS 11.0.3 behebt Probleme mit dem iPhone 7 und iPhone 6s
Guido Karsten3
Nach dem Update auf iOS 11.0.3 sollte das haptische Feedback beim iPhone 7 Plus korrekt funktionieren
Derzeit erscheinen die iOS-Updates im wöchentlichen Takt: iOS 11.0.3 steht nun mit einigen weiteren Fehlerkorrekturen zum Download bereit.