iPhone 6s: Geleaktes Dokument bestätigt erneut 16-GB-Variante

Peinlich !105
Das Dokument könnte aus einer Verpackung des neuen iPhone 6s stammen
Das Dokument könnte aus einer Verpackung des neuen iPhone 6s stammen(© 2015 Twitter / stagueve)

Das iPhone 6s lässt nicht mehr lange auf sich warten: Kurz zuvor brodelt es aber noch einmal heftig in der Gerüchteküche und neue Informationen kommen ans Tageslicht. So soll ein gerade aufgetauchtes Dokument nun final die 16-GB-Variante des iPhone 6s bestätigen. Das Papier könnte Teil einer Verpackung sein und verrät noch einige Details zu den unterstützten Funknetzwerken. 

Das französische Etikett wurde vom Leak-Experten Steve Hemmerstoffer auf Twitter veröffentlicht und ist mit der Aufschrift "16 GB" betitelt. Gleich zu Beginn der weiteren Angaben wird das iPhone 6s genannt, zu dessen Verpackungsinhalt der Zettel zählen könnte. Sollte es sich hier wirklich um ein echtes Dokument handeln, dürfte dies zumindest bestätigen, dass es das iPhone 6s in einer 16-GB- und keiner 32-GB-Version geben wird. Die weiteren Ausführungen sollten wir schon beim iPhone 6 erneut mit 64 und 128 GB Speicher ausgestattet sein.

iPhone 6s Plus vermutlich ebenfalls mit 16, 64 und 128 GB Speicher

In den weiteren Angaben wird leider nicht viel über das Innenleben des kommenden iPhone 6s verraten. Stattdessen werden nur unterstützte Funktechniken aufgezählt. So soll das iPhone 6s wie erwartet WLAN, Bluetooth, NFC, GPS, GSM, UMTS, LTE und das vor allem in Amerika eingesetzte CDMA unterstützen. Über die Geschwindigkeit der unterstützten LTE-Netze wird hier leider auch nichts verraten.

Bisherigen Gerüchten zufolge soll das iPhone 6s mit dem neuen A9-Prozessor, einer 12-MP-Kamera und einem Force Touch-Feature ausgestattet sein. Sollte es sich bei dem Dokument wirklich schon um einen echten Teil einer Verpackung handeln, muss dies theoretisch noch nicht heißen, dass das größere erwartete Modell iPhone 6s Plus ebenfalls in der günstigsten Variante mit nur 16 GB Speicher ausgestattet ist. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist allerdings sehr hoch. Wenn Apple am 9. September seine Keynote abhält, haben wir endlich Gewissheit.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.