iPhone 6s: Hersteller Pegatron bereitet sich auf Massenproduktion vor

Her damit !59
Die Massenproduktion des iPhone 6-Nachfolgers soll bald beginnen
Die Massenproduktion des iPhone 6-Nachfolgers soll bald beginnen(© 2015 CURVED)

Beginnt bald die Massenproduktion des iPhone 6s? Apple-Zulieferer Pegatron hat angeblich derzeit einen Mangel an Arbeitern – und stellt deshalb in großer Zahl Hilfskräfte ein, um die erwarteten Aufträge von Apple für das neue iPhone bewältigen zu können.

Das soll der Präsident von Pegatron, Tong Zixian, auf einer Veranstaltung vor Aktionären am 15. Juni 2015 gesagt haben, berichtet Xiaomi Today. Pegatron hat seinen Firmensitz in Taiwan und gehört neben Foxconn zu den Hauptzulieferern für Apple-Produkte wie iPhones und iPads. Zeitlich ergibt es für den Hersteller Pegatron durchaus Sinn, sich jetzt um die Kapazitäten Gedanken zu machen – sollte das iPhone 6s wie erwartet am 8. September angekündigt werden und kurz darauf am 25. September erscheinen, müsste die Massenproduktion in naher Zukunft beginnen.

Force Touch und Aluminium-Gehäuse

Voraussichtlich wird Apple im September mit dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus die direkten Nachfolger von iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorstellen. Den Gerüchten zufolge sollen beide Smartphones Displays erhalten, die mit der sogenannten Force Touch-Technologie ausgestattet sind. Mit dieser können die Geräte zwischen unterschiedlich starkem Druck bei der Eingabe auf dem Touchscreen unterscheiden. Die Force Touch-Technologie soll zudem mit einer Taptic Engine zusammenarbeiten, die Euch das Gefühl vermittelt, auf dem Touchscreen physische Tasten zu benutzen.

Eine Beta-Version von iOS 9 soll zudem verraten haben, dass Euch das iPhone 6s neue Features für die Frontkamera bieten wird. Dazu gehören beispielsweise ein Blitz und die Möglichkeit, Selfie-Videos in Zeitlupe aufnehmen zu können. Weitere Gerüchte besagen, dass das nächste iPhone ein besonders stabiles Aluminium-Gehäuse erhalten wird und Apple zudem erneut eine Version mit 16 GB internem Speicher anbietet. Weitere Gerüchte, die offenbar mit hoher Wahrscheinlichkeit der Realität entsprechen, haben wir in einer kleinen Übersicht für Euch zusammengestellt.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !11Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.
So schnell ist das iPhone 6s vor und nach Akku-Wech­sel
Lars Wertgen
Wie stark wirkt sich die iPhone-Drosselung aus? Der Video-Vergleich liefert die Antwort
Ein Video mit dem iPhone 6S zeigt, wie stark Apple alte Smartphones drosselt. Ein Akku-Tausch scheint sich zu lohnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.