iPhone 6s: Hersteller Pegatron bereitet sich auf Massenproduktion vor

Her damit !59
Die Massenproduktion des iPhone 6-Nachfolgers soll bald beginnen
Die Massenproduktion des iPhone 6-Nachfolgers soll bald beginnen(© 2015 CURVED)

Beginnt bald die Massenproduktion des iPhone 6s? Apple-Zulieferer Pegatron hat angeblich derzeit einen Mangel an Arbeitern – und stellt deshalb in großer Zahl Hilfskräfte ein, um die erwarteten Aufträge von Apple für das neue iPhone bewältigen zu können.

Das soll der Präsident von Pegatron, Tong Zixian, auf einer Veranstaltung vor Aktionären am 15. Juni 2015 gesagt haben, berichtet Xiaomi Today. Pegatron hat seinen Firmensitz in Taiwan und gehört neben Foxconn zu den Hauptzulieferern für Apple-Produkte wie iPhones und iPads. Zeitlich ergibt es für den Hersteller Pegatron durchaus Sinn, sich jetzt um die Kapazitäten Gedanken zu machen – sollte das iPhone 6s wie erwartet am 8. September angekündigt werden und kurz darauf am 25. September erscheinen, müsste die Massenproduktion in naher Zukunft beginnen.

Force Touch und Aluminium-Gehäuse

Voraussichtlich wird Apple im September mit dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus die direkten Nachfolger von iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorstellen. Den Gerüchten zufolge sollen beide Smartphones Displays erhalten, die mit der sogenannten Force Touch-Technologie ausgestattet sind. Mit dieser können die Geräte zwischen unterschiedlich starkem Druck bei der Eingabe auf dem Touchscreen unterscheiden. Die Force Touch-Technologie soll zudem mit einer Taptic Engine zusammenarbeiten, die Euch das Gefühl vermittelt, auf dem Touchscreen physische Tasten zu benutzen.

Eine Beta-Version von iOS 9 soll zudem verraten haben, dass Euch das iPhone 6s neue Features für die Frontkamera bieten wird. Dazu gehören beispielsweise ein Blitz und die Möglichkeit, Selfie-Videos in Zeitlupe aufnehmen zu können. Weitere Gerüchte besagen, dass das nächste iPhone ein besonders stabiles Aluminium-Gehäuse erhalten wird und Apple zudem erneut eine Version mit 16 GB internem Speicher anbietet. Weitere Gerüchte, die offenbar mit hoher Wahrscheinlichkeit der Realität entsprechen, haben wir in einer kleinen Übersicht für Euch zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.