iPhone 6s: Report bestätigt 7 Gerüchte zum nächsten Apple-Smartphone

Her damit !232
Optisch sollte sich das iPhone 6s kaum vom iPhone 6 unterschieden
Optisch sollte sich das iPhone 6s kaum vom iPhone 6 unterschieden(© 2015 CURVED)

Gute vier Monate vor der erwarteten Enthüllung des iPhone 6s kursieren schon wieder unzählige Gerüchte über Apples kommendes Top-Smartphone. Ein neuer Bericht will damit aufräumen und gleich sieben spekulierte Daten zum Nachfolger des iPhone 6 bestätigen.

Der als exzellent informierter Apple-Kenner bekannte Ming-Chi Kuo hatte erst kürzlich skizziert, was Ihr vom iPhone 6s erwarten dürft. Und den neuen Daten von Citi Research zufolge, auf die sich Design&Trend beruft, liegt der renommierte Analyst in mehreren Punkten goldrichtig. Die vielleicht wichtigsten: Apple rüstet auf.

7 "bestätigte" Gerüchte zum iPhone 6s

Erstens werde es wie jedes Jahr einen neuen Chip geben, diesmal ist es der Apple A9. Zweitens soll sich der Arbeitsspeicher endlich von 1 auf 2 GB RAM verdoppeln – wie schon beim iPad Air 2. Ebenfalls wachsen werde drittens die Auflösung der Hauptkamera, die nach vier iPhone-Generationen mit 8 Megapixeln auf 12 MP steigen soll. All das würde Apple viertens in einem robusteren Aluminiumgehäuse unterbringen, vermutlich demselben Material wie bei der Apple Watch Sport, um ein neues Bendgate zu verhindern.

Fünftens sagen sowohl Citi Research als auch Ming-Chi Kuo den Geräten einen verbesserten Fingerabdrucksensor voraus. Sechstens soll das iPhone 6s der Apple Watch und den neuen MacBooks folgen und dank Force Touch-Technologie leichtes antippen von festem Drücken unterschieden können – und damit neue Bedienungsmöglichkeiten für iOS 9 eröffnen. Und siebtens solltet Ihr keine Neuerung bei Display-Größe und -Auflösung erwarten, denn das iPhone 6s und auch ein iPhone 6s Plus sollen hier schlicht ihren Vorgängern folgen.

In einigen Punkten sind sich die beiden Insider-Prognosen jedoch uneins. Kuos Vorhersage einer vierten Gehäusevariante in roségoldender Farbe will Citi Research dafür nicht vorbehaltlos teilen. Gleiches gilt für seine Annahme eines Saphirglas-Displays; Citi Research hält das Beibehalten von Gorilla Glass 4 für wahrscheinlicher.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !19Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !7Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
Her damit !7So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.