iPhone 6s: Report bestätigt 7 Gerüchte zum nächsten Apple-Smartphone

Her damit !232
Optisch sollte sich das iPhone 6s kaum vom iPhone 6 unterschieden
Optisch sollte sich das iPhone 6s kaum vom iPhone 6 unterschieden(© 2015 CURVED)

Gute vier Monate vor der erwarteten Enthüllung des iPhone 6s kursieren schon wieder unzählige Gerüchte über Apples kommendes Top-Smartphone. Ein neuer Bericht will damit aufräumen und gleich sieben spekulierte Daten zum Nachfolger des iPhone 6 bestätigen.

Der als exzellent informierter Apple-Kenner bekannte Ming-Chi Kuo hatte erst kürzlich skizziert, was Ihr vom iPhone 6s erwarten dürft. Und den neuen Daten von Citi Research zufolge, auf die sich Design&Trend beruft, liegt der renommierte Analyst in mehreren Punkten goldrichtig. Die vielleicht wichtigsten: Apple rüstet auf.

7 "bestätigte" Gerüchte zum iPhone 6s

Erstens werde es wie jedes Jahr einen neuen Chip geben, diesmal ist es der Apple A9. Zweitens soll sich der Arbeitsspeicher endlich von 1 auf 2 GB RAM verdoppeln – wie schon beim iPad Air 2. Ebenfalls wachsen werde drittens die Auflösung der Hauptkamera, die nach vier iPhone-Generationen mit 8 Megapixeln auf 12 MP steigen soll. All das würde Apple viertens in einem robusteren Aluminiumgehäuse unterbringen, vermutlich demselben Material wie bei der Apple Watch Sport, um ein neues Bendgate zu verhindern.

Fünftens sagen sowohl Citi Research als auch Ming-Chi Kuo den Geräten einen verbesserten Fingerabdrucksensor voraus. Sechstens soll das iPhone 6s der Apple Watch und den neuen MacBooks folgen und dank Force Touch-Technologie leichtes antippen von festem Drücken unterschieden können – und damit neue Bedienungsmöglichkeiten für iOS 9 eröffnen. Und siebtens solltet Ihr keine Neuerung bei Display-Größe und -Auflösung erwarten, denn das iPhone 6s und auch ein iPhone 6s Plus sollen hier schlicht ihren Vorgängern folgen.

In einigen Punkten sind sich die beiden Insider-Prognosen jedoch uneins. Kuos Vorhersage einer vierten Gehäusevariante in roségoldender Farbe will Citi Research dafür nicht vorbehaltlos teilen. Gleiches gilt für seine Annahme eines Saphirglas-Displays; Citi Research hält das Beibehalten von Gorilla Glass 4 für wahrscheinlicher.

Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen2
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !12Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen2
Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.