iPhone 6s: Microsoft Office bekommt 3D Touch-Shortcutfunktionen

3D Touch ist ein Hauptfeature des aktuellen Apple iPhone 6s
3D Touch ist ein Hauptfeature des aktuellen Apple iPhone 6s(© 2015 Apple)

Microsoft Office unterstützt jetzt 3D Touch auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus: Mit dem neuesten Update bieten die Apps für Word, PowerPoint und Excel bei stärkerem Druck nun Shortcut-Befehle auf dem Homescreen, wie 9to5Mac berichtet. Außerdem enthält die Aktualisierung die lang erwartete Unterstützung des Apple Pencil im Gespann mit dem Riesen-Tablet iPad Pro.

Per 3D Touch können Nutzer des iPhone 6s oder iPhone 6s Plus nun durch verstärkten Druck auf die App-Icons der Microsoft Office-Programme nun schneller neue Dokumente erzeugen. Nach dem Auslösen des 3D Touch-Shortcuts muss der Anwender einfach nur noch auf das Plus-Symbol tippen um eine neue Datei in Word, PowerPoint oder Excel zu erstellen. Außerdem ist es auf diese Weise möglich, zuletzt benutzte Dokumente schnell aufzurufen.

Office nutzt nun die Spotlight-Suche

Daneben nutzt das neue Microsoft Office nun auch die erweiterte Spotlight-Suche unter iOS 9. so müssen Nutzer nicht mehr zunächst die Office-App starten, um nach Dokumenten zu suchen. Es reicht, wenn der Nutzer Teile des Dateinamens in das Suchfeld von Spotlight eingibt.

Des Weiteren nutzen die Office-Apps von Microsoft nun die Cloud zum Verwalten von zusätzlichen Schriftarten. So müssen die nötigen Fonts nicht mehr länger im lokalen Speicher abgelegt sein, sondern können auch nachträglich aus dem Internet geladen werden. Die aktualisierten Versionen von Word, Excel als auch PowerPoint stehen ab sofort in Apples App Store zum Download bereit. Zur Verwendung auf dem iPad Pro muss müssen Nutzer allerdings ein kostenpflichtiges Office-Abo bei Microsoft abschließen.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !12Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.