iPhone 6s von Ferrari überfahren: Der nächste schräge Härtetest

Härtetests mit dem iPhone 6s gab es bereits einige und auch der bekannte Smartphone-Zerstörer TechRax hat sich das aktuelle Apple-Gerät schon mehrfach vorgenommen. In einer neuen Episode prüft er nun die Überlebenschancen des iPhones in einem Duell mit einem roten Ferrari 458 Italia.

Wieso der YouTuber nun ausgerechnet einen Ferrari nutzt, um die Beständigkeit des iPhone 6s beim Beschweren des Gehäuses zu untersuchen, erklärt er nicht. Als Luxussportwagen ist der rassige Italiener nicht einmal eineinhalb Tonnen schwer. Wir können also wohl davon ausgehen, dass der rote Flitzer schlicht das auffälligste Fahrzeug war, das TechRax für seinen iPhone 6s-Test auftreiben konnte.

Erst BMW, dann Ferrari

Der Bildschirm des neuen iPhone 6s begrüßt dank seiner neuen 3D Touch-Technologie eigentlich auch festeres Drücken – das Gewicht eines Autoreifens samt Fahrzeug ist dann aber offensichtlich doch ein Quäntchen zu viel. Im Video ist nach dem Überfahren gut zu erkennen, dass die raue Oberfläche der Straße Kratzer und Dellen im Gehäuse des iPhone 6s hinterlassen hat. Zudem ist die Glasabdeckung der hervorstehenden Hauptkamera gesprungen. Aber immerhin: Laut des YouTubers funktioniert das Smartphone ansonsten noch einwandfrei.

Wie TechRax selbst im Video erklärt, ließ er im vergangenen Jahr das Vorgängermodell des iPhone 6s noch von einem BMW überfahren. Womöglich erwartet uns beim iPhone 7-Härtetest ja ein Rolls Royce Phantom. Mit der deutlich größeren Limousine würde immerhin auch etwa eine Tonne zusätzliches Gewicht auf das Smartphone treffen als mit dem Ferrari 458.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !10Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.