iPhone 6s: Weitere Gerüchte deuten auf Force Touch hin

Her damit !18
Das iPhone 6s Plus soll ein Force Touch-Display bekommen
Das iPhone 6s Plus soll ein Force Touch-Display bekommen(© 2015 CURVED)

Von der Apple Watch zum iPhone 6s: Wie GforGames einem Bericht von UDN entnommen hat, soll Apples erstmals bei seiner Smartwatch eingesetzte Force Touch-Technik auch in der nächsten iPhone-Generation Einzug halten – allerdings nur beim größeren iPhone 6s Plus.

Apples Force Touch-Technologie verleiht bereits der kommenden Apple Watch-Benutzeroberfläche eine dritte Dimension, wodurch das Display nicht nur auf Berührungen an sich, sondern auch auf Druck reagiert. Force Touch kann dadurch zwischen leichtem Tippen und stärkerem Drücken unterscheiden. Bereits im Januar kamen erste Gerüchte darüber auf, dass solch ein 3D-Drucksensor auch beim iPhone 6s zum Einsatz kommen soll. Informationen aus dem Umfeld von TPK, dem Hersteller der Touch Force-Sensoren, befeuern diese Gerüchte jetzt erneut.

Force Touch nur für das iPhone 6s Plus?

Quellen zufolge soll TPK in diesem Jahr erhebliche Gewinne einfahren, da es Apple mit den Touch Force-Sensoren für das iPhone 6s Plus versorgen wird. Diese seien mehr als doppelt so teuer in der Herstellung wie die Apple Watch-Sensoren. Grund dafür ist den Informationen zufolge das viel größere 5,5-Display des iPhone 6s Plus. So belaufen sich die Kosten für einen iPhone 6s Plus-Sensor zwischen 13 und 14 Dollar. Bei der Smartwatch sind es dagegen nur vier bis fünf Dollar für Display-Diagonalen von 1,5 und 1,7 Zoll.

Das iPhone 6s taucht in den aktuellen Berichten interessanterweise gar nicht auf, was bedeuten könnte, dass Apple Touch Force lediglich der größeren Plus-Variante gönnt. Ein durchaus denkbares Vorgehen, denn bereits das iPhone 6 Plus besitzt einen optischen Bildstabilisator, das iPhone 6 dagegen nicht. Ob an den aktuellen Gerüchten etwas dran ist, bleibt abzuwarten. Alle bisherigen Informationen zu den beiden kommenden iPhone-Modellen findet Ihr in unserer iPhone 6s-Gerüchte-Übersicht.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller3
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Nokia 3 erhält Sicher­heits­up­date für Okto­ber
Michael Keller
Das Nokia 3 ist seit Ende Juni 2017 in Deutschland erhältlich
Das Nokia 3 wird mit dem Sicherheitsupdate für Oktober bedacht – und der Herausgeber zeigt, dass er nicht nur seine High-End-Smartphones im Blick hat.