iPhone 7 als Unterwasserkamera: So tief kann Apples Smartphone tauchen

Bis zu welcher Tiefe könnt Ihr das iPhone 7 beim Tauchen als Unterwasserkamera verwenden? Die Tester vom YouTube-Kanal EverythingApplePro sind dieser Frage nachgegangen und haben die Ergebnisse in einem Video dokumentiert. Allzu tief solltet Ihr das High-End-Gerät demnach nicht unter Wasser verwenden.

Für den Test wurde ein iPhone 7 in Diamantschwarz im Timothy Lake im US-Bundesstaat Oregon zu einem Tauchgang mitgenommen. Wassertiefen von einem Meter und auch 3 bis 4,5 Meter konnten dem Apple-Smartphone offenbar nichts anhaben: Der iPhone 6s-Nachfolger ermöglichte dem Test zufolge schöne Unterwasseraufnahmen in 4K-Auflösung. Erst bei einer Tiefe zwischen 6 und 7,6 Metern drang Wasser ein – der kapazitive Homebutton konnte anschließend nicht mehr benutzt werden.

Keine Garantie bei Wasserschäden

Bereits kurz nach dem Release des iPhone 7 hat EverythingApplePro das Smartphone einem Tauchtest unterzogen. In diesem Test hielt das Gerät sogar bis zu einer Tiefe von 9 Metern durch, bevor ebenfalls der Homebutton seinen Dienst versagte. Im Gegensatz zum Galaxy S7, das bei etwas über 10 Metern Tiefe komplett versagte, funktionierte das Apple-Smartphone aber weiterhin.

Der iP67-Zertifizierung zufolge sollten das iPhone 7 und das 7 Plus für eine halbe Stunde eine Wassertiefe von einem Meter unbeschadet überstehen. Allerdings werden eventuelle Wasserschäden durch die Garantie des Herstellers nicht abgedeckt. Außerdem solltet Ihr laut Apple mit dem Aufladen sicherheitshalber fünf Stunden warten, nachdem das Gerät mit Flüssigkeit in Kontakt gekommen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix im Test: Rand­los glück­lich? [mit Video]
Jan Johannsen
Xiaomi Mi Mix mit viel Display auf der Vorderseite
Riesiges Display, kaum Rand und ein Gehäuse aus Keramik: Xiaomi traut sich beim Xiaomi Mi Mix viel. Ob es sich gelohnt hat, verrät der Test.
Moto Z: Android Nougat ist da – weitere Upda­tes noch vor Weih­nach­ten
Das Android Nougat-Update für das Moto Z soll nun in Deutschland ausrollen
Android Nougat für Moto Z und Co.: Hersteller Lenovo versorgt noch vor Weihnachten gleich mehrere Geräte mit dem aktualisierten Betriebssystem.
Galaxy S8: Angeb­lich ohne Kopf­hö­rer-Anschluss und mit 2K-Display
Das Galaxy S8 soll wie in diesem Konzept nur schmale oder gar keine Display-Ränder besitzen
Kein Kopfhöreranschluss und kein 4K: Zum Galaxy S8 gibt es gleich mehrere neue Gerüchte – die Quelle spricht sogar von "exklusiv bestätigt".