iPhone 7: Code in iOS 9 deutet auf fehlenden Kopfhörer-Anschluss hin

Supergeil !27
Womöglich verliert das iPhone 7 wie in diesem Konzept von Eric Huismann wirklich den Kopfhörer-Anschluss
Womöglich verliert das iPhone 7 wie in diesem Konzept von Eric Huismann wirklich den Kopfhörer-Anschluss(© 2015 Eric Huismann)

Wird Apple mit dem iPhone 7 den altbewährten Kopfhörer-Anschluss zu Grabe tragen? Gerüchte darüber, dass der 3,5 mm Klinkenanschluss im neuen iPhone nicht mehr enthalten sein wird, gab es bereits einige. Nun will ein Jailbreak-Spezialist im Code der erst kürzlich veröffentlichten Beta-Version von iOS 9.3 einen weiteren Hinweis auf die geplante Änderung gefunden haben.

Womöglich werden Käufer des iPhone 7 ihre Kopfhörer per Bluetooth oder Lightning-Port mit dem Smartphone verbinden müssen. Darauf soll das Code-Bruchstück "Headphones.have.%sinput.NO." hinweisen, das der Jailbreak-Spezialist Chase Fromm via Twitter veröffentlichte. Der Code soll aus der aktuellen Beta von iOS 9.3 stammen und offenbar belegen, dass ein Kopfhöreranschluss nicht zur Ausstattung des iPhone 7 gehören wird.

Kein Beweis

Auch wenn der Code aus der aktuellen Beta-Version von iOS 9.3 offenbar in irgendeiner Form mit dem Kopfhörer-Anschluss in Verbindung steht, sagt er doch nichts Eindeutiges aus. Wie Zac Hall von 9to5Mac vermutet, könnte der Programmteil auch lediglich dazu dienen, iOS darüber zu informieren, ob ein Wiedergabegerät wie zum Beispiel ein externer Lautsprecher mit dem iPhone 7 oder irgendeinem anderen iOS-Gerät verbunden ist. Die Art der Verbindung scheint dabei keine Rolle zu spielen.

Auch wenn der Zweck des veröffentlichten Codes nicht geklärt ist, so dürfte es sich zumindest mit ziemlicher Sicherheit um echte Inhalte aus der iOS 9.3-Beta handeln. Der Entwickler, der den vermeintlichen Hinweis auf den fehlenden iPhone 7-Anschluss veröffentlicht hat, konnte bereits vor wenigen Tagen mit einem spannenden Code-Fund aus Apples Mobile-OS auf sich aufmerksam machen. Hierbei ging es allerdings nicht um Kopfhörer, sondern um eine experimentelle Datenverbindung namens Li-Fi. Dass der damit in Verbindung stehende Code-Ausschnitt wirklich aus iOS 9.3 stammt, konnte auch von anderen Quellen bestätigt werden.

Weitere Artikel zum Thema
Mate 10 Pro: Huawei macht sich über die Konkur­renz lustig
Guido Karsten2
Huawei Mate 10 Pro
Das Mate 10 Pro soll die Konkurrenz in Sachen Fotos, Akkulaufzeit und Performance ausstechen. Das behauptet zumindest Huawei in drei neuen Werbespots.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten17
Naja !8Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.