iPhone 7: Erfolg könnte von Verbesserungen für Siri abhängig sein

Peinlich !5
Die Dual-Kamera wird wohl eine der raren Hardware-Neuerungen im iPhone 7 Plus
Die Dual-Kamera wird wohl eine der raren Hardware-Neuerungen im iPhone 7 Plus(© 2016 YouTube/ConceptsiPhone)

Hängt der Verkaufserfolg des iPhone 7 an der smarten Sprachassistentin? Einer aktuellen Umfrage zufolge können sich viele Nutzer in den USA den Kauf des iPhone 6s-Nachfolgers vorstellen – falls Apple Siri erheblich verbessert hat.

Rund 42 Prozent der derzeitigen iPhone-Besitzer gaben bei der Umfrage von Fluent im Vorfeld der WWDC 2016 an, sich den Wechsel zum iPhone 7 eher vorstellen zu können, wenn Apple bei den Updates einen Fokus auf Siri gelegt hat, berichtet AppleInsider. Es wird erwartet, dass Apple die Sprachassistentin tatsächlich deutlich verbessert hat – zudem soll auf der Entwicklerkonferenz Gerüchten zufolge das erste "Software Develeopment Kit" (SDK) für Siri verkündet werden. Durch diesen Schritt könnte der Funktionsumfang von Siri in Zukunft deutlich erweitert werden, da die Assistentin auf mehr Anwendungen zugreifen könnte als bisher.

iPhone ja, 7 nein

Insgesamt wird aber vermutlich auch ein Siri-Update nicht zu einem bahnbrechenden Erfolg des iPhone 7 beitragen können. Der Umfrage zufolge wollen nur 19 Prozent der derzeitigen Besitzer eines Apple-Smartphones "sehr wahrscheinlich" das Vorzeigemodell von 2016 erwerben. Die Umfrage zeigt aber auch, dass sich Apple in Bezug auf die Loyalität seiner Kunden keine Sorgen machen muss: 87 Prozent der befragten iPhone-Besitzer gaben an, sich auch in Zukunft ein Gerät von Apple kaufen zu wollen.

Das iPhone 7 könnte für Apple einen Wendepunkt markieren. Gerüchten der letzten Zeit zufolge soll Apple planen, nur noch alle drei Jahre ein großes Upgrade für seine Smartphone-Reihe zu veröffentlichen. Tatsächlich soll das neue Gerät seinem Vorgänger sehr ähnlich sehen und kaum technische Neuerungen bieten. Letztlich wird erst nach dem Release im September deutlich werden, ob der iPhone 6s-Nachfolger zu einem Erfolg wird oder nicht.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten13
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen8
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.