iPhone 7: Neues Video zeigt Dummies in drei Farbvarianten

Neuer "Leak" zum iPhone 7: Bereits seit Wochen tauchen im Internet zahllose Bilder auf, die den Nachfolger des iPhone 6s zeigen sollen. In der Regel handelt es sich bei den gezeigten "Geräten" aber lediglich um Dummies – so vermutlich auch im nun veröffentlichten Video zu den möglichen Farbvarianten des Smartphones.

In dem Video fährt die Kamera über drei mutmaßliche Dummies des iPhone 7, deren Aussehen bisherigen Gerüchten entspricht. So ist die im Vergleich zum Vorgänger an den Rand gewanderte und größere Kameralinse ebenso zu erkennen wie die Antennenstreifen, die sich nun am oberen und unteren Ende des Gehäuses befinden sollen. Auf den 3,5mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer haben die Designer der Dummies ebenfalls verzichtet. Das Gerät wird in dem von ConceptsiPhone veröffentlichten Clip in drei Farbvarianten gezeigt: Gold, Roségold und "Space Black".

Eine Quelle für alle Leaks?

Bereits im Juni 2016 gab es das Gerücht, dass Apple beim iPhone 7 auf ein sehr viel dunkleres Grau setzen würde als bei den Vorgängern. Anfang Juli veröffentlichte der Designer Martin Hajek Konzeptbilder, die seine Vorstellung von dem kommenden Vorzeigemodell in "Space Black" zeigen. In dem nun veröffentlichten Video wirkt die Farbe des Dummys allerdings eher wie ein dunkles Grau als wie Schwarz.

Laut AppleInsider sollen die zahlreichen Mockups des iPhone 7, die in letzter Zeit erschienen sind, von einer einzelnen chinesischen Quelle stammen. Demnach sei es höchst fragwürdig, ob das Design der Smartphones tatsächlich so beschaffen ist, wie es die Bilder suggerieren; denn es könne nicht gesagt werden, auf welcher Grundlage diese Dummiss entstehen. Das iPhone 7 wird voraussichtlich im September der Öffentlichkeit vorgestellt – möglicherweise allerdings unter einem anderen Namen. Erst dann werden wir wissen, wie das High-End-Gerät tatsächlich aussieht.


Weitere Artikel zum Thema
Apple AirPods: Darum könn­ten die Kopf­hö­rer noch nicht verfüg­bar sein
Aktuell sollen die Apple AirPods noch nicht marktreif sein
Die AirPods lassen weiterhin auf sich warten: Angeblich hat Apple noch Probleme zu lösen, bevor die kabellosen Kopfhörer auf den Markt kommen.
MacBook Pro (2016): App verwan­delt Touch Bar in ein Piano
Die Touch Bar des MacBook Pro (2016) lässt sich auch als Piano nutzen
Ein digitales Piano: Für das MacBook Pro (2016) ist nun eine App verfügbar, die Eure Touch Bar zu einem Musikinstrument werden lässt.
HTC 11 soll mit Snap­dra­gon 835 und 8 GB RAM kommen
1
Noch ist nicht bekannt, ob das HTC 11 dem Design des HTC 10 ähnlich sein wird
Zum HTC 11 sind weitere Informationen geleakt. Laut den Informationen könnte es sich um ein wahres High-End-Smartphone handeln.