iPhone 7 Plus: Luxus-Version von Gresso mit vielen Diamanten enthüllt

Das iPhone 7 Plus wurde von Gresso für die Black Diamond-Edition komplett neu aufgebaut
Das iPhone 7 Plus wurde von Gresso für die Black Diamond-Edition komplett neu aufgebaut(© 2016 Gresso)

Wer ein funkelndes iPhone 7 Plus sein Eigen nennen möchte, kann auf das Angebot von Gresso zurückgreifen – das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Denn der Preis dieser mit Diamanten besetzten Luxus-Version lässt selbst das iPhone 7 Diamond Rockstar von Goldgenie wie ein Discounter-Angebot aussehen.

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Das iPhone 7 von Gresso trägt den Namen Black Diamond und orientiert sich preislich "etwas" oberhalb der von Apple verkauften Diamantschwarz-Variante, wie PhoneArena berichtet. Wer sich ein iPhone 7 Plus mit echten Diamanten zulegen will, muss mit 500.000 Dollar nämlich schon eine Summe auf den Tisch legen, von der sich andere Personen vielleicht ein hübsches Eigenheim kaufen würden.

1450 schwarze Diamanten

Wer das nötige Kleingeld investiert, bekommt eines von drei handgefertigten iPhone 7 Plus-Modellen, die in über 18 Stunden Handarbeit erstellt wurden. Allein das Gehäuse dieser Luxus-Ausgabe wurde neu aufgebaut und besteht aus Grad 5 Titan, die Gehäuse-Rückseite wurde mit 1450 schwarzen Diamanten überzogen. Um die Hauptkamera herum findet sich ein Goldrahmen, der zusammen mit dem goldenen Gresso-Logo insgesamt 10 Gramm an 18-karätigem Gold auf die Waage bringt. Obendrauf gibt es schicke AirPods in Schwarz, die sich mit 30 schwarzen Diamanten stilsicher an Eure Ohren schmiegen können. Da es sich um die 256-GB-Variante des Smartphones handelt, bietet das Gerät genügend Platz für Eure Fotos vom Golfplatz.

Solltet Ihr 500.000 Dollar vielleicht doch lieber beispielsweise in die Restaurierung Eurer Luxus-Yacht investieren wollen, könnt Ihr Euch auch nur eine Handyhülle von Gresso zulegen. Diese Hüllen sind ebenfalls aus Grad 5 Titan gefertigt. Sie werden zudem mit Diamanten verziert und verfügen über ein Inlay mit 18-Karat-Gold. Preislich ist dieses Produkt in der günstigsten Variante schon ab 2500 Dollar erhältlich. Einen Kauf solltet Ihr womöglich zuerst mit Eurer Versicherung absprechen, um bei einem Diebstahl unnötige Panik auf beiden Seiten zu vermeiden.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben7
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?