iPhone 7: Samsung erhält Auftrag für Großteil der Chips

Mit dem Apple-Chip-Deal scheint die Zukunft für Samsung wieder besser zu werden
Mit dem Apple-Chip-Deal scheint die Zukunft für Samsung wieder besser zu werden(© 2014 CURVED)

Chips von Samsung auch im Apple iPhone 7: Apple hat anscheinend mit seinem ärgsten Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt einen Vertrag abgeschlossen. Demnach soll Samsung bis zu 80 Prozent der Chips für das übernächste iPhone-Modell herstellen, aber auch mögliche Nachfolger von iPad Air 2, Apple TV und iPod touch.

Mit diesem Vertrag würde Samsung zum Hauptlieferanten für die sogenannten "Application Processors" (APs) werden, berichtet die Korea Times. Der bisherige Hauptlieferant, das Unternehmen TSMC aus Taiwan, würde damit auf den zweiten Platz der Chip-Hersteller für Apple verdrängt. Damit hätte Samsung auch den Konkurrenzkampf mit TSMC für sich entschieden, der bereits seit einer Weile besteht. Ab 2016 soll Samsung 80 Prozent der Chips liefern, die restlichen 20 Prozent würden von TSMC hergestellt. Zum Vergleich: Für die Produktion des Apple iPhone 6 hatte TSMC etwa 70 Prozent der Chips geliefert.

Apple A9 bereits von Samsung?

Vorausgesetzt, Apple plant für das Jahr 2015 ein iPhone 6s, käme die große Flut von Samsung-Chips im Folgejahr auf das iPhone 7 zu. Doch auch am kommenden iPhone könnte Samsung bereits in größerem Umfang beteiligt sein, wie Gerüchte von Anfang Oktober 2014 nahelegen. Demnach wird der A9-Chip von Samsung produziert; mit der gleichen 14-Nanometer-Technologie soll außer für Apple möglicherweise auch für das Unternehmen Qualcomm produziert werden, das für seine Snapdragon-Prozessoren bekannt ist. Bereits im Juli hatte es Gerüchte gegeben, dass Apple nach dem Release des iPhone 6 wieder stärker auf Samsung setzen würde. Ein Auftrag dieser Größenordnung könnte Samsung dabei helfen, endlich den Abwärtstrend der letzten Zeit stoppen – ausgerechnet durch einen Auftrag von Apple.


Weitere Artikel zum Thema
Folio: Das ist Leno­vos falt­ba­res Tablet
Guido Karsten
Das Lenovo Folio ist einklappbar und verhältnismäßig dick
2016 gab es auf der Hausmesse "Lenovo Tech World" ein biegsames Smartphone zu sehen. Nun folgt das Folio-Tablet, das sich zum Smartphone falten lässt.
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller2
Her damit !9Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.
Surface Phone: Weite­res Patent deutet auf falt­ba­res Smart­phone hin
Guido Karsten2
Microsoft beschreibt in seinem Patent die Vorteile eines solchen Klapp-Smartphones
Klapphandys sind eigentlich seit einiger Zeit out. Ein frisch aufgetauchtes Microsoft-Patent beschreibt aber ein neues Gerät mit solch einem Design.