iPhone 7: Trotz populärem Plus-Modell nur geringe Nachfrage

Weg damit !57
Das iPhone 7 Plus verkauft sich gut – aber insgesamt sei die Nachfrage  im Vergleich zum Vorgänger verhalten
Das iPhone 7 Plus verkauft sich gut – aber insgesamt sei die Nachfrage im Vergleich zum Vorgänger verhalten(© 2016 CURVED)

Das iPhone 7 Plus wurde häufiger vorbestellt als zuvor erwartet – Analysten zufolge sei das neue Apple-Smartphone aber weniger gefragt als der Vorgänger. Auch Ming-Chi Kuo von KGI Securities sagt nun im Vergleich zum iPhone 6s niedrigere Verkaufszahlen voraus.

Der Grund für die höhere Nachfrage nach dem iPhone 7 Plus sei Kuo zufolge das anhaltende Debakel um explodierte Akkus im Galaxy Note 7, berichtet 9to5Mac. Nutzer würden sich derzeit vermehrt nach einer Alternative zu Samsungs Top-Phablet umsehen – und bei der Suche nach einem Smartphone mit großem Display letztendlich bei Apples neuem Plus-Modell landen. Auch die ersten positiven Bewertungen der Dual-Kamera mit dem sogenannten Porträt- oder Bokeh-Modus würden ihren Teil dazu beitragen, die Verkäufe anzukurbeln.

Diamantschwarz weiterhin beliebt

Die Erhebung von KGI brachte außerdem zutage, dass Diamantschwarz die beliebteste Farbe bei den iPhone 7-Vorbestellern sei – ein Trend, der sich schon kurz nach der Präsentation des Top-Smartphones abzeichnete. Das Modell in dieser Farbe mache weltweit rund 30 bis 35 Prozent unter den Vorbestellungen aus; in China sogar 45 bis 50 Prozent. Bei den Speicher-Varianten sei die Ausführung mit 128 GB am beliebtesten.

Insgesamt hat KGI seine Vorhersage zu den Verkäufen des iPhone 7 leicht nach oben korrigiert: Statt 60 bis 65 Millionen Einheiten könnte Apple 70 bis 75 Millionen absetzen. Trotzdem gebe es eine verminderte Nachfrage im Vergleich zum iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Mit seiner Prognose steht Ming-Chi Kuo nicht alleine da: Erst unlängst sagte auch das Marktforschungsunternehmen Gfk eine ähnliche Marktentwicklung voraus. Demnach könne Apple von seinem aktuellen Vorzeigemodell etwa 25 Prozent weniger Geräte absetzen als vom Vorgänger.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Abschluss­be­richt von Samsung nennt Akku als Ursa­che
Michael Keller
Der Akku soll für die Explosionen des Galaxy Note 7 verantwortlich sein
Samsung hat offenbar die Untersuchung der Brandursache im Galaxy Note 7 beendet. Im finalen Bericht soll der Akku als Grund genannt werden.
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !14Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.
Galaxy S8: Render­bil­der zeigen Kamera und Blitz an gewohn­ter Stelle
Michael Keller16
Her damit !60Diesem Bild nach hat Samsung beim Galaxy S8 den Kameraaufbau des S7 beibehalten
Ein Hüllen-Hersteller hat Renderbilder vom Galaxy S8 geleakt. Demnach hat Samsung die Position des Blitzes für die Hauptkamera nicht verändert.