iPhone 7: Zulieferer verweigern Apple Wunsch nach noch niedrigeren Preisen

Peinlich !98
Apple versucht offenbar, einige Bauteile für das iPhone 7 noch günstiger einzukaufen
Apple versucht offenbar, einige Bauteile für das iPhone 7 noch günstiger einzukaufen(© 2016 Appleinsider)

Wird die Gewinnspanne für Apple beim iPhone 7 noch größer? Apple strich 2015 über 90 Prozent der Gewinne auf dem Smartphone-Markt ein. Ein wichtiger Faktor, der diesen Erfolg erst möglich macht, sind die niedrigen Einkaufspreise für Bauteile des iPhone. Wie DigiTimes berichtet, hat Apple nun Zulieferer in Taiwan gebeten, ihre Preise für iPhone 7-Bauteile weiter zu senken.

Apple übe demnach Druck auf die Unternehmen in Taiwan aus, indem deren Preise für iPhone 7-Bauteile mit denen chinesischer Konkurrenten verglichen würden. Laut des taiwanischen Tech- und Wirtschafts-Portals DigiTimes ergebe dies aber kaum Sinn, weil die gelieferte Qualität der Hersteller aus den beiden Ländern nicht identisch sei.

Nicht alle Zulieferer betroffen

Zulieferer aus Taiwan wie das Unternehmen Advanced Semiconductor Engineering sollen zudem erklärt haben, dass sie nicht in der Lage seien, Aufträge ohne Aussicht auf nennenswerte Gewinne anzunehmen. Wie Apple auf die Ablehnung einer Preissenkung reagieren wird, ist bislang unklar. Wir sind gespannt, ob vielleicht schon bald mehr Bauteile für das iPhone 7 aus China und weniger aus Taiwan kommen werden.

Interessanterweise sollen zwei von Apples Zulieferern aus Taiwan dem Bericht zufolge nicht von Apple zu einer Preissenkung aufgefordert worden sein: die Chip-Hersteller Largan Precision und TSMC. Laut DigiTimes soll es für Apple schwierig sein, alternative Quellen für deren Produkte zu finden, mit denen die beiden Unternehmen ersetzt werden könnten.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido
Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.
Apple TV 4K kann wohl bald Dolby Atmos: YouTube nur hoch­s­ka­liert in 4K
Guido Karsten
Apple TV 4K unterstützt leider nicht das 4K-Format von YouTube
Apple TV 4K erscheint dieser Tage im Handel und beherrscht erstmals auch Dolby Vision. Für Dolby Atmos Surround Sound müssen Nutzer aber noch warten.
Amazon arbei­tet an Alexa-Daten­brille und Smart-Home-Über­wa­chungs­ka­mera
Christoph Lübben
Amazon Echo könnte es bald auch als Datenbrille geben
Ein Amazon Echo für den Kopf: Offenbar ist eine Alexa-Brille in Arbeit. Zudem entwickle das Unternehmen eine Überwachungskamera für das Smart Home.