iPhone 7s: Mainboard soll größer als beim iPhone 8 ausfallen

Das iPhone 7s Plus soll eine Glasrückseite wie dieser Dummy erhalten
Das iPhone 7s Plus soll eine Glasrückseite wie dieser Dummy erhalten(© 2017 9to5Mac)

Neben dem iPhone 8 stellt Apple voraussichtlich im September das iPhone 7s und das iPhone 7s Plus vor. Nun ist ein Bild aufgetaucht, auf dem angeblich das Mainboard der beiden letztgenannten iOS-Smartphones zu sehen ist. Die Platine fällt demnach größer als beim Jubiläums-iPhone aus – sollten die Gerüchte der Wirklichkeit entsprechen.

Das Bild wurde vom Designer und angehenden Leaker Benjamin Geskin via Twitter geteilt. Zu sehen ist in mehrfacher Ausführung eine Platine, die wohl nahezu die gesamte Höhe des iPhone 7s ausfüllen wird. Erkennbar ist auch der viereckige Bereich, an dem vermutlich der A11-Chipsatz seinen Platz in dem Gerät finden wird. Der Chip selbst soll übrigens auf einem weiteren Bild zu sehen sein, das der Designer geteilt hat. Allerdings ist diese Aufnahme bereits vor einigen Tagen über Slashleaks ins Netz gelangt. Ihr findet den Tweet von Geskin am Ende dieses Artikels.

Kein L-förmiger Akku

Beim iPhone 8 werde das Mainboard hingegen durch die "SLP"-Technologie deutlich kleiner sein. Einer geleakten Röntgenaufnahme zufolge, auf der angeblich das Jubiläums-Smartphone von Apple zu sehen ist, fällt die Platine nur noch halb so groß aus. Der Platz werde für einen L-förmigen Akku genutzt, der zwei Zellen besitzt. Somit sollte der Energiespeicher eine hohe Kapazität aufweisen und könnte womöglich sogar schneller geladen werden. Beim iPhone 7s hingegen wird Apple wohl im Inneren größtenteils auf das Design vom iPhone 7 setzen und auf die "SLP"-Technologie verzichten – sowie auf einen Akku mit zwei Zellen.

Anders als das iPhone 7 sollen iPhone 7s sowie dessen Plus-Ausführung eine Rückseite aus Glas erhalten und ein Modul zum kabellosen Aufladen. Ob die Gerüchte stimmen, erfahren wir wohl schon in wenigen Wochen: Angeblich findet die Keynote am 12. September 2017 statt, der Release der 7s-Modelle und des iPhone 8 könnte daher schon am 22. September erfolgen.

Weitere Artikel zum Thema
Apple achtet bei der iPhone-Ferti­gung auf die Herkunft von Mine­ra­lien
Christoph Lübben3
Apple-Chef Tim Cook achtet offenbar nicht nur auf die Umwelt
Apple legt großen Wert darauf, dass die benötigten Rohstoffe "konfliktfrei" sind. Bei einigen anderen großen Herstellern ist das offenbar anders.
iPhone 7 bis X: Fish­ball-Aufsteck­linse ermög­licht 360-Grad-Fotos und Videos
Guido Karsten2
Fishball YouTube Sora Elcan
Wer mit dem iPhone 7 oder einem neueren Modell 360-Grad-Aufnahmen machen möchte, kann zu einer Fishball-Linse greifen. Die ist sogar recht günstig.
Das iPhone X gehört zu den besten 25 Erfin­dun­gen 2017
Christoph Lübben8
Das iPhone X soll auch wegen Face ID zu den besten Erfindungen 2017 gehören
2017 gab es viele Erfindungen. Das Time Magazine hat nun die ihrer Meinung nach besten vorgestellt. Darunter befindet sich auch das iPhone X.