iPhone 8: Apple holt 2017 womöglich neuen Gehäusehersteller ins Boot

Unfassbar !12
Wie das iPhone 8 wirklich aussehen wird, ist noch vollkommen unklar
Wie das iPhone 8 wirklich aussehen wird, ist noch vollkommen unklar(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone)

Wenn es um die Herstellung von Komponenten für das iPhone geht, dann zieht Apple es bekanntermaßen vor, den Auftrag auf mehrere Zulieferer zu verteilen. Das Gehäuse des iPhone 8 könnte im kommenden Jahr sogar von vier verschiedenen Herstellern geliefert werden.

Der Neuzugang im Kreis der iPhone-Gehäuse-Zulieferer soll DigiTimes zufolge das in Taiwan ansässige Unternehmen Casetek sein. Die Information über das Geschäft mit Apple stamme dabei von Quellen aus der Zulieferindustrie. Casetek liefere aktuell bereits Bauteile für das iPad sowie MacBooks und das MacBook Pro. Wie Gary Chuang, der CEO des Unternehmens, allerdings gegenüber der Taipei Times erklärte, sei das iPhone das einzige Apple-Gerät für das Casetek noch nichts geliefert habe. "Wir werden uns im nächsten Jahr auf die Entwicklung in diesem Geschäft konzentrieren", fügte Chuang hinzu.

Casetek kann Metall und auch Glas

Sollten die Gerüchte aus Zulieferkreisen stimmen, würde Casetek wohl schon zu Beginn von 2017 mit den Vorbereitungen für die Produktion von iPhone 8-Gehäusen beginnen. Laut der Taipei Times habe Chuang nämlich erklärt, dass es ihm keine Sorgen bereiten würde, wenn Apple für das nächste iPhone ein mit Glas ummanteltes Gehäuse planen würde. Bauteile aus Glas und Metall würden demnach die gleichen Maschinen voraussetzen – und von denen soll Casetek gerade erst 1000 Stück für Ende des Jahres beziehungsweise Anfang 2017 angefordert haben.

Klingt so, als würde Apple wirklich mit Casetek als Zulieferer für das Gehäuse des iPhone 8 planen. Wieso das Unternehmen aus Cupertino aber gerade jetzt und für das nächste iPhone die Kapazitäten erweitert, bleibt unklar. Möglicherweise möchte Apple bloß für mehr Wettbewerb unter den Zulieferern sorgen und den Preis für die Gehäuse drücken. Vielleicht will Apple aber auch sichergehen, dass genügend Kapazitäten bereitstehen, falls einer der bisherigen Zulieferer nicht mit den möglicherweise vollkommen neuen Anforderungen zurechtkommt. Aktuell liefern die Hersteller Catcher Technology, Foxconn Technology und Jabil iPhone-Gehäuse an Apple.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.