iPhone 8: Die Kamera für den Nachfolger soll schon in Arbeit sein

Auch im iPhone 8 kommt wohl wieder eine 12-MP-Kamera zum Einsatz
Auch im iPhone 8 kommt wohl wieder eine 12-MP-Kamera zum Einsatz(© 2017 CURVED)

Rüstet Apple seine iPhone-Serie im Bereich Kamera auf? In wenigen Tagen stellt das Unternehmen voraussichtlich das iPhone 8, das iPhone 7s und das iPhone 7s Plus vor. Während diese Geräte nicht über höher auflösende Kameras als die aktuellen iPhone-Modelle verfügen sollen, habe Apple für 2018 ganz andere Pläne.

Angeblich plant Apple, den Nachfolger des iPhone 8 mit einer neuen Kamera auszustatten, die höher als 12 Megapixel auflöst, wie Digitimes berichtet. Der Hersteller habe die Produktion der entsprechenden Module bei "Largan Precision" in Taiwan gebucht. Es handle sich dabei um einen der einzigen Zulieferer, der die Produktion in für Apple ausreichenden Mengen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes durchführen kann.

iPhone 8 mit 12 MP?

Zuletzt hat Apple bei den iPhone-Kameras auf einen Sensor gesetzt, der mit 12 MP auflöst – beispielsweise beim iPhone 7, 7 Plus und iPhone SE. Es ist möglich, dass auch das iPhone 8 Bilder in dieser Auflösung knipst. Noch ist nicht bekannt, ob die mutmaßliche Dualkamera über Linsen mit verschiedenen Brennweiten verfügt oder das Jubiläums-iPhone zwei Objektive nutzt, um die Bildqualität zu erhöhen. Letzteres ist eine Vorgehensweise, auf die etwa auch Huawei bei Smartphones wie dem P10 zurückgreift.

Apple wird die iPhone-Generation für 2018 wohl erst im September des kommenden Jahres vorstellen. Demnach dauert es noch eine Weile, ehe wir erfahren, ob das Gerücht rund um die Kamerauflösung der Wirklichkeit entspricht. In wenigen Tagen findet am 12. September zunächst die große Keynote für 2017 statt, auf der Apple das iPhone 8 voraussichtlich enthüllt. Dann erhalten wir wohl zumindest zur Kamera des Jubiläums-iPhone erste Details.

Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.