iPhone 8-Konzept: Transparentes Wallpaper lässt Euch durch das iPhone sehen

Das iPhone 8 mit viel Transparenz: Während Apple sich bis zur erwarteten Keynote im September 2017 noch über den Nachfolger des iPhone 7 bedeckt hält, entwerfen zahlreiche Designer Konzepte und zeigen, wie sie sich das kommende Vorzeigemodell vorstellen. Eines davon besitzt ein durchaus interessantes Feature für den Home Screen.

Im Konzept von Goergy Pashkov sehen wir ein Wallpaper, das den Home Screen des iPhone 8 offenbar transparent wirken lässt. Mit einem kräftigen Unschärfe-Filter stellt der Bildschirm des Smartphones die Umgebung dar, die sich hinter dem Gerät befindet. Möglich mache dies ein optischer Sensor auf der Rückseite – nicht etwa die Hauptkamera. Bereits Ende September 2016 ist ein ähnliches Konzept aufgetaucht, das auf den Transparenz-Effekt setzt. Sollte so eine Technik in Zukunft tatsächlich umgesetzt werden, könnte sich diese allerdings negativ auf die Akkulaufzeit auswirken.

Randlos mit Ultraschall

Das Gehäuse des iPhone 8 ist im Konzept an den Kanten leicht abgerundet. Auf der Rückseite findet sich das bekannte Apfel-Logo, die Hauptkamera oben links. Die Vorderseite des Konzept-Smartphones verfügt über ein randloses Display, unter dem sich ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor befinden soll. Eine Technologie, die auch beim Xiaomi Mi5s zum Einsatz kommt – dort allerdings nicht unter dem Bildschirm, sondern im Home Button.

Da der Bildschirm keinen Platz für einen klassischen Lautsprecher auf der Front lässt, schlägt der Designer des iPhone 8-Konzeptes einen sogenannten ferroelektrischen Lautsprecher vor. Hardware-Spezifikationen des Smartphones tauchen in dem Video nicht auf – das Konzept beschäftigt sich ausschließlich mit dem Design. Wir sind gespannt, wie das nächste Vorzeigemodell von Apple wirklich aussehen wird.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.