iPhone 8: Release soll sich um drei bis vier Wochen verzögern

Offenbar bereitet die revolutionäre Technik des iPhone 8 (hier im Konzept) noch Probleme
Offenbar bereitet die revolutionäre Technik des iPhone 8 (hier im Konzept) noch Probleme(© 2017 ConceptsiPhone)

Das iPhone 8 könnte später im Handel erscheinen, als Apple es geplant hat: Es sei davon auszugehen, dass einige Features noch nicht ganz ausgereift sind. Schuld daran ist womöglich nicht die Software, sondern die Hardware des Smartphones selbst.

Einem Bericht von CNBC zufolge haben Analysten der "Bank of America Merrill Lynch" Zulieferern von Apple in Asien einen Besuch abgestattet. Sie wollen erfahren haben, dass sich der Release des iPhone 8 um drei bis vier Wochen verzögern könnte. Die Ursache dafür seien zwei Technologien, mit denen das Jubiläums-iPhone mutmaßlich ausgestattet wird: Es gebe Probleme mit dem Sensor der 3D-Frontkamera und der Touch ID.

Kein Software-Fehler

Es sei davon auszugehen, dass es sich nicht um ein Software-Problem handelt. Da die Zulieferer offenbar gemeinsam mit Apple an der Behebung des Fehlers arbeiten, soll es eher Schwierigkeiten mit den Hardware-Komponenten selbst geben. Es bleibe wenig Zeit, die Probleme zu lösen: Es sind nur knapp anderthalb Monate, bis voraussichtlich die Präsentation des Top-Smartphones erfolgt. Aus diesem Grund erscheint das iPhone 8 womöglich erst im Oktober 2017. Zuvor wurde mit einem Release im September gerechnet.

Schon Anfang März 2017 machte das Gerücht die Runde, dass der 3D-Kamera-Sensor Probleme bereitet und zu einer Release-Verzögerung beim iPhone 8 führen könnte: Es gibt demnach Schwierigkeiten bei der Massenproduktion der Komponente. Ob es sich dabei auch um das von CNBC angesprochene Problem handelt, ist jedoch nicht ganz klar.

Da es angeblich auch Schwierigkeiten mit Touch ID gibt, will Apple offenbar doch nicht auf diese Technologie im iPhone 8 verzichten. Zuvor hieß es, dass der Fingerabdrucksensor angeblich komplett durch eine 3D-Gesichtserkennung ersetzt wird. Womöglich schafft es der Hersteller aus Cupertino also doch, die Technologie zum Einlesen von Fingerabdrücken im Display des Jubiläums-iPhones zu verbauen. Vielleicht wird der Sensor aber auch auf der Rückseite des Gerätes verbaut. Antworten erhalten wir wohl erst im September 2017.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Event mit legen­dären Mons­tern wird verlän­gert
Während des Events trefft Ihr häufiger auf wilde Pokémon
Niantic verlängert die Dauer des Events: Ihr könnt in Pokémon GO noch bis zum 27. Juli von zahlreichen Boni wie doppelte Erfahrung profitieren.
So sieht das BlackBerry KeyOne ganz in Schwarz aus
1
Das bereits erhältliche BlackBerry KeyOne in Schwarz besitzt graue Akzente
Plant BlackBerry den Release des KeyOne in einer komplett schwarzen Ausführung? Im Netz ist das Tastatur-Smartphone in einer neuer Farbe aufgetaucht.
Android 8.0 – Octo­pus? Google versteckt Easter Egg in Test­ver­sion
Michael Keller
In den dunklen Tiefen von Android O versteckt sich ein Octopus.
Unter welchem Namen wird Google Android O veröffentlichen? In der Developer Preview 4 ist möglicherweise ein Hinweis zu finden.