iPhone: iOS 9.3 Beta 4 räumt den "1970-Bug" aus

Peinlich !5
Nach dem Update auf iOS 9.3 Beta 4 kann das Datum "1970" nicht mehr eingestellt werden
Nach dem Update auf iOS 9.3 Beta 4 kann das Datum "1970" nicht mehr eingestellt werden(© 2016 YouTube/Zach Straley)

Bug-Fix per iOS-Update: Vor Kurzem wurde bekannt, dass Nutzer ihr iPhone zum Absturz bringen können, wenn sie als aktuelles Datum das Jahr 1970 einstellen. Mit der Beta 4 von iOS 9.3 soll der Fehler nun ausgeräumt sein.

Mit dem Update auf iOS 9.3 in der Beta 4, die Apple erst vor einigen Tagen für Entwickler veröffentlicht hat, scheint der sogenannte "1970-Bug" der Vergangenheit anzugehören. In der aktuellen Version von Apples Betriebssystem für mobile Geräte ist es nun nicht mehr möglich, das Datum auf einen Zeitpunkt vor dem 31. Dezember 2000 einzustellen, berichtet MacRumors.

Hilfe für betroffene iPhones

Die Beta 4 von iOS 9.3 soll außerdem Geräte wieder instand setzen, deren Nutzer das Datum auf 1970 gestellt haben. Somit sollten alle iPhones nach dem Update wieder ordnungsgemäß funktionieren, ohne dass das Betriebssystem sich in einer Boot-Schleife aufhängt.

Der "1970-Bug" betrifft alle Smartphones von Apple ab dem iPhone 5s, die als Betriebssystem mindestens iOS 8 nutzen. Mitte Februar wurde das Problem öffentlich bekannt, nachdem ein Nutzer den Absturz nach der Datumsänderung in einem Video festgehalten und dieses veröffentlicht hatte. Viele Smartphones konnten nach einer gewissen Wartezeit wieder benutzt werden. Andere jedoch funktionierten erst wieder, nachdem der Akku in einem Apple Store entfernt und wieder eingesetzt worden war. Apple hatte kurze Zeit später eine Lösung per Update versprochen – und diese nun mit der Beta von iOS 9.3 geliefert.


Weitere Artikel zum Thema
Exper­ten: Xiaomi Mi9 macht bessere Fotos als iPhone Xs Max
Christoph Lübben
Die drei Kameralinsen des Xiaomi Mi9 machen offenbar gute Fotos und Videos
Das Xiaomi Mi9 hat offenbar eine sehr gute Kamera für Fotos und Videos: Selbst das iPhone Xs Max soll unterlegen sein.
WhatsApp für iOS: Schutz durch Face ID und Touch ID teil­weise umgeh­bar
Christoph Lübben
WhatsApp könnt ihr mit Face ID und Touch ID auf dem iPhone sichern – offenbar aber nur teilweise
WhatsApp hat eine Sicherheitslücke: Über einen Trick könnt ihr im Messenger die Abfrage von Face ID oder Touch ID wohl umgehen.
Apple Watch: Luxus-Vari­ante bekommt neue Watch­fa­ces
Lars Wertgen
Apple bietet neben seiner Standard-Smartwatch traditionell auch Luxus-Varianten wie die Apple Watch Hermès an
Auf der Apple Watch Hermès könnt ihr künftig aus noch mehr Watchfaces auswählen. In der Beta von watchOS 5.2 sind neue Zifferblätter aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.