iPhone-Nutzer könnten AR-Industrie mit iOS 11 zum Kickstart verhelfen

Mit iOS 11 können iPhones und iPads mit dem ARKit erstellte Augmented-Reality-Apps nutzen
Mit iOS 11 können iPhones und iPads mit dem ARKit erstellte Augmented-Reality-Apps nutzen(© 2017 CURVED)

Mit iOS 11 steigt Apple in die Welt der Augmented Reality ein. Dies könnte aber nicht nur dem Unternehmen selbst nützen: Womöglich profitiert auch die die gesamte AR-Industrie davon. Schon bald dürften zahlreiche Geräte vorhanden sein, mit denen die Technologie genutzt werden kann.

Wenn allein die Hälfte aller iPhone-Nutzer das Update auf iOS 11 durchführt, dürften laut AppleInsider mehrere Millionen Smartphones über die passende Software für AR verfügen. Damit würde plötzlich ein massiver Markt für Augmented Reality entstehen, den Entwickler mit entsprechenden Programmen beliefern können. Das würde womöglich einen Boom in der AR-Industrie auslösen und die Technologie zum Mainstream werden lassen.

Nur mit neueren Chipsätzen

Damit Entwickler entsprechende Augmented-Reality-Anwendungen für iPhone und iPad leicht programmieren können, hat Apple das ARKit veröffentlicht. Allerdings kann nicht jedes iPhone AR-Apps nutzen: Die Mindestvoraussetzung liege bei dem A9-Chipsatz, der etwa im iPhone 6s und im iPhone SE verbaut ist. Nutzer eines iPhone 6 oder älter können also nicht in die Augmented Reality abtauchen.

Die ersten Demos zu mit dem ARKit erstellen Apps sind bereits im Netz zu finden. Es handelt sich bei der Technologie nicht nur um Spielerei: So könnte Augmented Reality beispielsweise Bestandteil eines Programmes zum Essen bestellen werden und dem Nutzer Gerichte eines Lieferservices in 3D auf dem Esstisch anzeigen, bevor er seine Bestellung aufgibt. Bald könnt Ihr die Programme schon selbst ausprobieren: Das Update auf iOS 11 erscheint voraussichtlich im September 2017.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Die Kamera-Verbes­se­run­gen für euer iPhone auf einen Blick
Michael Keller
Von iOS 14 profitieren auch ältere Modelle wie das iPhone SE
Mit dem Update auf iOS 14 kommen zahlreiche Verbesserungen für die iPhone-Kamera. Hier findet ihr sie in einer Übersicht.
iPhone 12: Warum ihr das Geld erst im Okto­ber braucht
Michael Keller
Nicht meins9Auch das iPhone Xr (Bild) war erst eine Weile nach der Vorstellung verfügbar
Dann soll das iPhone 12 erscheinen: Angeblich geht Apple einen ähnlichen Weg wie bei iPhone X und Xr – manche Modelle kommen erst etwas später heraus.
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Nicht meins9Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.