iPhone X: Akku angeblich kaum größer als im iPhone 8 Plus

Das iPhone X hat offenbar einen überraschend kleinen Akku
Das iPhone X hat offenbar einen überraschend kleinen Akku(© 2017 Apple)

Die für die Zertifizierung von Mobilfunkgeräten zuständige chinesische Behörde TENAA hat auf ihrer Webseite technische Spezifikationen zum iPhone X veröffentlicht. Die Übersicht enthält auch ein bislang unbekanntes Detail: die Akkukapazität des Jubiläums-Smartphones von Apple.

Wie der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer entdeckte, soll die Akku-Kapazität beim iPhone X 2716 mAh betragen. Damit wäre der Energiespeicher nur unwesentlich größer als der im iPhone 8 Plus verbaute. Mitte September 2017 hat die TENAA für dieses Modell eine Kapazität von 2675 mAh angegeben.

Nahezu identischer Akku trotz höherem Speicherbedarf

Die nur unwesentlich höhere Kapazität überrascht insofern, als dass das iPhone X dem Phablet einige technische Ausstattungsmerkmale voraushat, die zu einem höheren Stromverbrauch führen könnten. Dies ist womöglich etwa bei den verbauten Kameras der Fall. Anders als beim iPhone 8 Plus verfügen beide Linsen der Dualkamera über eine optische Bildstabilisierung. Noch größer fällt der Unterschied im Energiebedarf womöglich auf der Vorderseite aus: Dort arbeitet im iPhone X ein komplexes Infrarot-Kamerasystem mit mehreren Sensoren, das für Tiefenwahrnehmung und Gesichtserkennung zuständig ist.

Wie sich das neue OLED-Display auf den Stromverbrauch auswirkt, ist ebenfalls noch unklar. Einerseits gelten Bildschirme dieser Art im Vergleich zu herkömmlichen LCD-Panels als deutlich effizienter. Andererseits unterscheiden sich die beiden Modelle sowohl hinsichtlich der Bildschirmdiagonale als auch bei der maximalen Auflösung: Das iPhone 8 Plus verfügt über ein 5,5 Zoll großes Full-HD-LCD-Display im 16:9-Format. Im iPhone X kommt dagegen ein 5,8 Zoll großer OLED-Screen mit einer Auflösung von 2436 x 1125 Pixeln zum Einsatz, der ein Seitenverhältnis von 18:9 hat.

Ob die angegebene Akku-Kapazität der Wirklichkeit entspricht, kann letztendlich nur ein Teardown beweisen. Denn Apple hält sich selbst für gewöhnlich mit genauen technischen Details zu Hardwarekomponenten zurück. Wie die Akkulaufzeit des iPhone X in der Praxis ausfällt, wird sich noch zeigen. Bis dahin könnt Ihr Euch einen Eindruck von dem Top-Smartphone im Hands-On von Felix verschaffen, das auch ein Video enthält. Der ausführliche Test folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Weitere Artikel zum Thema
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.