iPhone X: Lieferzeiten werden kürzer

Das iPhone X ist weiterhin noch problemlos vor Weihnachten zu bekommen
Das iPhone X ist weiterhin noch problemlos vor Weihnachten zu bekommen(© 2017 CURVED)

Vor Beginn der Vorbestellungen für das iPhone X gingen die Prognosen über die Produktions- und Lieferschwierigkeiten von Apple völlig durcheinander. Auch zum eigentlichen Verkaufsstart stiegen die Wartezeiten dann rapide an, nur um dann wieder leicht nach unten korrigiert zu werden. Nun sieht es so aus, als wäre die anfängliche Knappheit überwunden.

Haben Apples Zulieferer die Produktionsgeschwindigkeit bedeutend steigern können, oder ist die Nachfrage nach dem iPhone X vielleicht doch nicht so hoch? Nur etwa zwei Wochen nach dem Verkaufsstart des neuen High-End-Modells hat Apple jedenfalls die Angabe für die voraussichtliche Lieferzeit erneut nach unten korrigiert. Sollte es zuvor noch in "3-4 Wochen" geliefert werden, dauert der Vorgang nun angeblich bloß noch "2-3 Wochen".

Weiterhin pünktlich zu Weihnachten

Bevor Apple damit begann, Vorbestellungen für das iPhone X anzunehmen, machten sich Gerüchte breit, laut denen das Unternehmen zum Verkaufsstart nicht annähernd über genügend Geräte verfügen werde. Zum eigentlichen Release sah es für kurze Zeit dann auch so aus, als würden viele Nutzer ihr Exemplar erst 2018 erhalten.

Mittlerweile ist klar, dass dem nicht so ist. Wer Mitte November 2017 bestellt, braucht noch lange keine Angst davor zu haben, dass das iPhone X nicht rechtzeitig zu Weihnachten eintrudelt. In den physischen Apple Stores größerer Städte gibt es allerdings derzeit (Stand: 16. November 2017) trotzdem keine Geräte, die zur Abholung bereit wären.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.