iPhone X: Lieferzeiten werden kürzer

Das iPhone X ist weiterhin noch problemlos vor Weihnachten zu bekommen
Das iPhone X ist weiterhin noch problemlos vor Weihnachten zu bekommen(© 2017 CURVED)

Vor Beginn der Vorbestellungen für das iPhone X gingen die Prognosen über die Produktions- und Lieferschwierigkeiten von Apple völlig durcheinander. Auch zum eigentlichen Verkaufsstart stiegen die Wartezeiten dann rapide an, nur um dann wieder leicht nach unten korrigiert zu werden. Nun sieht es so aus, als wäre die anfängliche Knappheit überwunden.

Haben Apples Zulieferer die Produktionsgeschwindigkeit bedeutend steigern können, oder ist die Nachfrage nach dem iPhone X vielleicht doch nicht so hoch? Nur etwa zwei Wochen nach dem Verkaufsstart des neuen High-End-Modells hat Apple jedenfalls die Angabe für die voraussichtliche Lieferzeit erneut nach unten korrigiert. Sollte es zuvor noch in "3-4 Wochen" geliefert werden, dauert der Vorgang nun angeblich bloß noch "2-3 Wochen".

Weiterhin pünktlich zu Weihnachten

Bevor Apple damit begann, Vorbestellungen für das iPhone X anzunehmen, machten sich Gerüchte breit, laut denen das Unternehmen zum Verkaufsstart nicht annähernd über genügend Geräte verfügen werde. Zum eigentlichen Release sah es für kurze Zeit dann auch so aus, als würden viele Nutzer ihr Exemplar erst 2018 erhalten.

Mittlerweile ist klar, dass dem nicht so ist. Wer Mitte November 2017 bestellt, braucht noch lange keine Angst davor zu haben, dass das iPhone X nicht rechtzeitig zu Weihnachten eintrudelt. In den physischen Apple Stores größerer Städte gibt es allerdings derzeit (Stand: 16. November 2017) trotzdem keine Geräte, die zur Abholung bereit wären.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refur­bis­hed-Sonder­an­ge­bot
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Nur solange der Vorrat reicht: Sichert euch jetzt ein günstiges generalüberholtes iPhone X.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir10Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.