iPhone X: Nachfolger könnte teuerstes iPhone aller Zeiten werden

Peinlich !32
Das iPhone X hat die Smarpthone-Preise bereits auf ein neues Niveau gehoben
Das iPhone X hat die Smarpthone-Preise bereits auf ein neues Niveau gehoben(© 2018 CURVED)

So richtig sind sich die Analysten nicht einige, was die Preise für die 2018 erwarteten iPhone-Modelle angeht. Neuen Prognosen zufolge sollen die kommenden iOS-Geräte sehr teuer werden. Der Nachfolger des iPhone X könnte sogar mehr kosten als das Jubiläums-Smartphone von Apple selbst. Anders könnte es bei dem iPhone SE 2 aussehen.

Analysten gehen derzeit davon aus, dass der Nachfolger des iPhone X erst ab 1100 Dollar erhältlich sein wird, berichtet Business Insider. Die UBS-Analysten Steven Milunovich und Benjamin Wilson begründen dies damit, dass Apple wohl eine Preisspanne beibehält, sobald diese etabliert ist. Dies sollen auch ehemalige Apple-Mitarbeiter bestätigt haben. Zum Vergleich: In den USA ist das iPhone X ab 999 Dollar zu bekommen, in Deutschland ab 1149 Euro.

Günstiges iPhone SE 2?

Apple soll insgesamt die Strategie verfolgen, Bestandskunden zu der Zahlung von immer höheren Preisen für neue Premium-Produkte zu überzeugen. Gleichzeitig werden wohl neue Kunden mit günstigeren Geräten angelockt. Demnach könnte ein iPhone SE 2 laut den Analysten für nur 300 Dollar in den Handel kommen. Allerdings dürfte das günstige Smartphone dann nicht über neue Features der High-End-Geräte verfügen. Ob dazu praktische Neuerungen wie Face ID gehören, bleibt unklar.

Das iPhone X verkauft sich angeblich nicht so gut, wie Apple es sich erhofft hat. Es ist demnach fraglich, ob das Unternehmen wirklich an dem hohen Preis festhält, der womöglich dafür verantwortlich ist. Erst Ende März 2018 hat ein anderer Analyst die Prognose aufgestellt, dass Apple den direkten Nachfolger des Jubiläums-iPhone sogar 100 Dollar günstiger anbieten wird. Das größte der kommenden Modelle, das von der Gerüchteküche als "iPhone X Plus" bezeichnet wird, könnte dann 999 Dollar kosten. Welcher Analyst nun richtig liegt, erfahren wir wohl spätestens im Herbst 2018, wenn Apple voraussichtlich die neuen Smartphones vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.