iPhone X: Nachfolger soll im Doppelpack und mit neuem Gehäuse erscheinen

Das iPhone X soll 2018 gleich zwei Nachfolger erhalten
Das iPhone X soll 2018 gleich zwei Nachfolger erhalten(© 2017 CURVED)

Während das iPhone X erst seit dem 3. November 2017 im Handel ist, gibt es bereits Gerüchte zum nächsten Modell. Aus einem Bericht des KGI-Analysten Ming-Chi Kuo geht hervor, dass Apple im Jahr 2018 gleich zwei iPhones mit OLED-Display und Metallgehäuse anbieten wird.

Bei den OLED-Geräten könnte es sich um einen direkten Nachfolger des iPhone X und eine größere Plus-Variante handeln, berichtet 9to5Mac. Änderungen wolle Apple unter anderem an dem Metallrahmen vornehmen, der im iPhone X noch aus vier Teilen besteht. Bei zukünftigen Modellen plant der Hersteller angeblich, mehrere Teile zu verwenden. Es soll zudem die Qualität der Datenübertragung verbessert werden.

Wie sieht das iPhone-Line-up der Zukunft aus?

Welche Auswirkungen die beiden neuen Smartphones auf das restliche iPhone-Line-up und dessen Preisgestaltung haben werden, verriet der Bericht nicht. Das lässt einige Frage offen: Wird es einen Nachfolger zum iPhone 8 (Plus) geben oder werden die in dem Bericht erwähnten Geräte die einzigen neuen Modelle sein? Wie viel würde Apple für eine Plus-Variante des iPhone-X-Nachfolgers verlangen? Die Antworten darauf werden wir vermutlich erst im Herbst 2018 erhalten.

Bereits Anfang November 2017 äußerte sich Ming-Chi Kuo zu den im iPhone-X-Nachfolger verbauten Kameras. An deren Linsen wird Apple aller Voraussicht nach keine allzu großen Veränderungen vornehmen. Dazu besteht eigentlich auch kein Grund, denn das Jubiläums-iPhone macht hervorragende Bilder. Die Tester von DxOMark kürten das X-Modell zuletzt sogar zum besten Smartphone für Fotos. Die TrueDepth-Kamera und Face ID sollen laut Kuo Einzug in alle iPhones für 2018 halten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.