iPhone X nimmt eine der letzten Hürden vor dem Release

Her damit !39
Apple trifft die letzten Vorbereitungen für den Release des iPhone X
Apple trifft die letzten Vorbereitungen für den Release des iPhone X(© 2017 CURVED)

Das iPhone X unterscheidet sich zwar stark von vielen Smartphones auf dem Markt, doch auch das neue Apple-Flaggschiff muss zunächst einige Tests überstehen, bevor es für den Verkauf zugelassen wird. Eine solche Überprüfung der FCC hat das Gerät nun überstanden, womit der Release wieder ein Stückchen näher rückt.

Die US-Prüfbehörde interessiert sich bei ihren Tests speziell für die Funkeigenschaften neuer Produkte – und als ein modernes Smartphone mit Bluetooth, WLAN und LTE funkt das iPhone X schließlich nicht wenig. Wie GizChina berichtet, konnte Apples neues High-End-Modell aber wie erwartet das begehrte Prüfsiegel erhalten.

Jetzt muss noch die Produktion laufen

Mit dem FCC-Zertifikat hat das iPhone X nun eine der letzten Hürden genommen, die vor dem Release auf ein Smartphone zukommen. Nicht selten konnten wir bereits in der Vergangenheit von dem Eintrag eines Smartphones in der Datenbank der Behörde ableiten, dass dieses überhaupt in Arbeit ist. Zeitlich passt die Überprüfung gut ins Bild: Häufig tauchen Smartphones erst einige Wochen vor dem Verkaufsstart in den Daten der FCC auf.

Dass Apples neues Premium-Smartphone wegen unzureichender Funkeigenschaften nicht für den Verkauf zugelassen wird und deswegen später erscheint, hatte wohl auch niemand erwartet. Eine Hürde, die den Verkaufsstart des iPhone X hingegen wirklich noch beeinflussen könnte, soll die Produktion sein. Gerüchten zufolge gibt es nämlich Schwierigkeiten mit der Massenproduktion, weshalb Apples Lagerbestände zum Release äußerst knapp ausfallen sollen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.