iPhone X nimmt eine der letzten Hürden vor dem Release

Her damit !39
Apple trifft die letzten Vorbereitungen für den Release des iPhone X
Apple trifft die letzten Vorbereitungen für den Release des iPhone X(© 2017 CURVED)

Das iPhone X unterscheidet sich zwar stark von vielen Smartphones auf dem Markt, doch auch das neue Apple-Flaggschiff muss zunächst einige Tests überstehen, bevor es für den Verkauf zugelassen wird. Eine solche Überprüfung der FCC hat das Gerät nun überstanden, womit der Release wieder ein Stückchen näher rückt.

Die US-Prüfbehörde interessiert sich bei ihren Tests speziell für die Funkeigenschaften neuer Produkte – und als ein modernes Smartphone mit Bluetooth, WLAN und LTE funkt das iPhone X schließlich nicht wenig. Wie GizChina berichtet, konnte Apples neues High-End-Modell aber wie erwartet das begehrte Prüfsiegel erhalten.

Jetzt muss noch die Produktion laufen

Mit dem FCC-Zertifikat hat das iPhone X nun eine der letzten Hürden genommen, die vor dem Release auf ein Smartphone zukommen. Nicht selten konnten wir bereits in der Vergangenheit von dem Eintrag eines Smartphones in der Datenbank der Behörde ableiten, dass dieses überhaupt in Arbeit ist. Zeitlich passt die Überprüfung gut ins Bild: Häufig tauchen Smartphones erst einige Wochen vor dem Verkaufsstart in den Daten der FCC auf.

Dass Apples neues Premium-Smartphone wegen unzureichender Funkeigenschaften nicht für den Verkauf zugelassen wird und deswegen später erscheint, hatte wohl auch niemand erwartet. Eine Hürde, die den Verkaufsstart des iPhone X hingegen wirklich noch beeinflussen könnte, soll die Produktion sein. Gerüchten zufolge gibt es nämlich Schwierigkeiten mit der Massenproduktion, weshalb Apples Lagerbestände zum Release äußerst knapp ausfallen sollen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs: Screens­hot machen einfach erklärt
Christoph Lübben
Das Vorgehen für einen Screenshot ist bei iPhone Xs und iPhone Xs Max identisch
Mit dem iPhone Xs einen Screenshot machen: Wir erklären euch, welche Tasten ihr drücken müsst. Zudem erläutern wir, was ihr noch beachten müsst.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.