iPhone X soll sehr umweltfreundlich sein

Supergeil !19
Bei der Entwicklung des iPhone X hat Apple wohl auch an die Umwelt gedacht
Bei der Entwicklung des iPhone X hat Apple wohl auch an die Umwelt gedacht(© 2017 CURVED)

Das iPhone X soll sich nicht nur durch seine Features von älteren iOS-Geräten abgrenzen: Offenbar ist das Jubiläums-Smartphone von Apple ein Traum für das Recycling. Noch vor Release hat es zudem ein goldenes EPEAT-Siegel für seine Umweltfreundlichkeit erhalten.

Apple hat ein Dokument veröffentlicht, das den Umwelt-Report zum iPhone X enthält. Demnach produziert das Smartphone mit 64 GB Speicher in seinem gesamten Lebenszyklus etwa 79 kg CO2e-Treibhausgase. 80 Prozent davon sollen bei der Produktion entstehen, 2 Prozent beim Transport. Durch die Verwendung des Nutzers seien es lediglich 17 Prozent, beim Recycling-Prozess 1 Prozent. Bei dem Modell mit 256 GB internem Speicher sind es wohl allerdings um die 93 kg CO2e. Dagegen ist der geschätzte Wert beim iPhone 8 mit 64 GB Speicher erfreulich niedrig: Hier sollen es laut Report nur 57 kg CO2e sein.

Effizientes Netzteil

Auch bei dem für das iPhone X verwendeten Material dürfte sich die Umwelt freuen: Das Display ist etwa arsenfrei, Quecksilber hat Apple ebenso wie Beryllium, PVC und bromierte Flammenschutzmittel wohl gar nicht verwendet. Anfang 2017 hat Greenpeace Apple zum umweltfreundlichsten Tech-Unternehmen gekürt – offenbar will der Hersteller aus Cupertino diesen Titel behalten. Zudem sollen Smartphones von Apple in Zukunft möglichst aus recycelten Materialien bestehen.

Die Verpackung des Smartphones selbst sei auch wiederverwertbar. Im Vergleich zur Herstellung der Verpackung für ein iPhone 6s sollen bei der Produktion zudem 56 Prozent weniger Treibhausgase entstehen. Zuletzt listet Apple auf, dass die Energieeffizienz des beim iPhone X beiliegenden Netzteiles bei 73,1 Prozent liegt, wenn es in einer 230-Volt-Steckdose eingesteckt ist. Wenn das Smartphone gerade nicht geladen wird, liege der Stromverbrauch bei lediglich 0,012 Watt. Unklar bleibt, wie effizient das USB-C-Netzteil für die Schnellladetechnologie arbeitet.

Weitere Artikel zum Thema
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !22Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
iPhone Xr kann mehr Android-Nutzer zum Wech­seln bewe­gen als iPhone X
Michael Keller
Das iPhone Xr ist später erschienen als iPhone Xs und Xs Max
Das iPhone Xr kommt offenbar bei Android-Nutzern gut an – einer Erhebung zufolge besser als iPhone X und iPhone 8 im Vorjahr.
Klage gegen Apple: Werbung für iPhone Xs versteckt Notch
Francis Lido
Peinlich !7iPhone Xs: Bei der Angabe der Display-Auflösung hat Apple offenbar die Notch nicht berücksichtigt
Apple sieht sich der nächsten Klage ausgesetzt. Auslöser sind Marketing-Bilder und Pixel-Angaben zu iPhone X und iPhone Xs (Max).

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.