iPhone Xs: Luxusedition mit mechanischer Uhr im Gehäuse angekündigt

Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro
Das normale iPhone Xs Max kostet mindestens 1249 Euro(© 2018 CURVED)

Das iPhone Xs kostet mindestens 1149 Euro, das iPhone Xs Max startet bei 1249 Euro. Es gibt Stimmen, die solche Preise für eine Unverschämtheit halten. Jenen sei gesagt: Es gibt spezielle Versionen des Apple-Smartphones, die kosten noch einmal ein Vielfaches.

Der Smartphone-Veredler Caviar aus Russland hüllt die iPhones in ein neues Design: Auf der Rückseite des Geräts integrieren die Designer eine mechanische Uhr umringt von zahlreichen goldenen Verzierungen, die an ein Uhrwerk erinnern. Das Modell Grand Complications Skeleton soll für Erfolg, Geschäft, Stil und Eleganz stehen.

Von Titan bis Goldgelb

Das Sondermodell gibt es in den Varianten Goldgelb, Roségold und Titan – jeweils werden nur 99 Einheiten angeboten. Wer auf die Rückseite seines teilweise vergoldeten Smartphones schauen möchte, um die Uhrzeit abzulesen, muss je nach Ausführung zwischen 6320 und 8080 Dollar bezahlen. Wem das zu viel ist, der darf sich aktuell freuen: Sowohl auf das spezielle iPhone Xs als auch das iPhone Xs Max gibt es 50 Prozent Rabatt.

Caviar veröffentlichte bereits in der Vergangenheit zahlreiche Luxusversionen – mit besonderen Features. Im Shop finden sich unter anderem ein vergoldetes iPhone X oder eine Variante mit Solarpannel. Dies soll das Aufladen durch Sonnenenergie ermöglichen. Das spezielle Modell gibt es auch als iPhone Xs. Das Gerät befindet sich momentan im Angebot: Für die Version mit 512 GB Speicher zahlt ihr aktuell nur 2880 statt bisher 5080 US-Dollar.

Wer noch mehr Geld auf der hohen Kante hat, sollte sich vielleicht einmal das Samsung Note 9 anschauen. Der Veredler hüllt das Top-Smartphone in ein Kilogramm 999er Gold. Der normale Preis des Geräts in Goldbarren-Optik liegt bei schlanken 59 310 US-Dollar. Da kann man schon einmal schwach werden.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen2
Das Huawei Mate 20 Pro, das Pixel 3, das iPhone Xs und das OnePlus 6T bieten sehr gute Kameras.
Huawei Mate 20 Pro, Pixel 3, iPhone Xs und OnePlus 6T: Die vier wichtigsten neuen Smartphones im Herbst 2018 im Kameravergleich.
iPhone Xs und Co.: Apple erklärt, wie ihr Porträt-Fotos nach­be­ar­bei­tet
Francis Lido2
Die Tiefenschärfe lässt sich bei Apples neuen iPhones nachträglich bearbeiten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr lassen euch Hintergründe von Fotos nachträglich anpassen. Ein Kurz-Clip zeigt nun, wie das funktioniert.
Exper­ten sagen voraus: Die Akku­lauf­zeit von Smart­pho­nes wird weiter sinken
Lars Wertgen5
Smartphones müssen künftig womöglich häufiger aufgeladen werden
Geht es mit der Akkulaufzeit von Smartphones weiter bergab? Experten stellen eine düstere Prognose.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.