iWatch-Release angeblich gemeinsam mit dem iPhone 6

Her damit !47
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 dribbble/Stephen Olmstead)

Wenn die iWatch kommt, dann im ganz großen Stil: Ganze 65 Millionen Exemplare der Apple-Smartwatch sollen noch bis Jahresende ausgeliefert werden. Als Marktstart sei ein Termin im August oder September vorgesehen, heißt es in aktuellen Gerüchten – also zu genau dem Zeitraum, in dem auch das iPhone 6 erwartet wird.

Die Informationen sollen wieder einmal aus Apples Zuliefererkette stammen, wie DigiTimes bei der chinesischen Economic Daily herausgefunden hat. Demnach soll die iWatch bei Quanta Computer in China produziert werden, wo Apple bereits seit geraumer Zeit Macs bauen lässt. Mit TPK als Display-Lieferant und Samsung als Prozessor-Hersteller nennt die Meldung noch weitere etablierte Apple-Zulieferer, die jedoch ebenso gut geraten sein könnten.

Handfeste Indizien oder naheliegende Spekulationen?

Ein iWatch-Release zeitnah zum iPhone 6 ist naheliegend, zumal das Thema Gesundheit rund um die Healthbook-App in den Gerüchten um beide Geräte immer wieder auftaucht. Ob die iWatch viel mehr bieten wird, lässt der Bericht offen. Auffällig hoch erscheint allerdings die Stückzahl von 65 Millionen iWatches. Zum Vergleich: Apple hat angeblich 90 Millionen Exemplare des iPhone 6 geordert – und dabei handelt es sich um den neuen Ableger einer fest etablierten Produktreihe, die Rekordverkäufe im Rücken hat.

Apples spekuliertes Wearable bleibt weiterhin ein heißes Thema in der Gerüchteküche – auch wenn es anderswo aus gut informierter Quelle heißt, dass es die iWatch gar nicht gibt. Vielleicht gibt es bei der erwarteten Enthüllung von iOS 8 auf der WWDC 2014 ja handfeste Anzeichen für Apples Wearable.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Apple Watch: Künf­tige Modelle könn­ten rundes Display erhal­ten
Lars Wertgen
Bisher setzten die Kalifornier bei der Apple Watch auf Ecken und Kanten
Weicht Apple bei seiner Smartwatch von seiner bisherigen Linie ab und verpasst einer künftigen Apple Watch ein rundes Design?
Konkur­renz für Amazon Echo und Google Home: HomePod immer erfolg­rei­cher
Michael Keller6
Weg damit !6Apples HomePod soll vor allem durch hervorragenden Klang überzeugen
Apple hält sich mit Verkaufszahlen zum HomePod bedeckt. Schätzungen zufolge war der smarte Lautsprecher Anfang 2018 aber erfolgreicher als zuvor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.