iWatch-Release angeblich gemeinsam mit dem iPhone 6

Her damit !47
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 dribbble/Stephen Olmstead)

Wenn die iWatch kommt, dann im ganz großen Stil: Ganze 65 Millionen Exemplare der Apple-Smartwatch sollen noch bis Jahresende ausgeliefert werden. Als Marktstart sei ein Termin im August oder September vorgesehen, heißt es in aktuellen Gerüchten – also zu genau dem Zeitraum, in dem auch das iPhone 6 erwartet wird.

Die Informationen sollen wieder einmal aus Apples Zuliefererkette stammen, wie DigiTimes bei der chinesischen Economic Daily herausgefunden hat. Demnach soll die iWatch bei Quanta Computer in China produziert werden, wo Apple bereits seit geraumer Zeit Macs bauen lässt. Mit TPK als Display-Lieferant und Samsung als Prozessor-Hersteller nennt die Meldung noch weitere etablierte Apple-Zulieferer, die jedoch ebenso gut geraten sein könnten.

Handfeste Indizien oder naheliegende Spekulationen?

Ein iWatch-Release zeitnah zum iPhone 6 ist naheliegend, zumal das Thema Gesundheit rund um die Healthbook-App in den Gerüchten um beide Geräte immer wieder auftaucht. Ob die iWatch viel mehr bieten wird, lässt der Bericht offen. Auffällig hoch erscheint allerdings die Stückzahl von 65 Millionen iWatches. Zum Vergleich: Apple hat angeblich 90 Millionen Exemplare des iPhone 6 geordert – und dabei handelt es sich um den neuen Ableger einer fest etablierten Produktreihe, die Rekordverkäufe im Rücken hat.

Apples spekuliertes Wearable bleibt weiterhin ein heißes Thema in der Gerüchteküche – auch wenn es anderswo aus gut informierter Quelle heißt, dass es die iWatch gar nicht gibt. Vielleicht gibt es bei der erwarteten Enthüllung von iOS 8 auf der WWDC 2014 ja handfeste Anzeichen für Apples Wearable.


Weitere Artikel zum Thema
Today at Apple: Neue kosten­lose Work­shops in jedem Apple Store
Marco Engelien
Mit "Today at Apple" startet der iPhone- und Mac-Hersteller neue kostenlose Workshops.
Damit Nutzer das volle Potenzial ihrer Apple-Geräte ausreizen können, bietet Apple ab Mai 2017 neue kostenlose Workshops in seinen Apple Stores an.
Anki Over­drive: "Fast & Furious Edition" lässt Euch die Film­au­tos steu­ern
Mit Anki Overdrive zum Filmhelden: Verfolgungsjagden wie bei "Fast & Furious"
"Fast and Furious 8" braust mit einer Sonderedition von Anki Overdrive aus dem Kinosaal in Euer Wohnzimmer. Gesteuert wird wie gehabt per Smartphone.
Ohne bewegte Bilder: ListenYo spielt nur die Musik von YouTube-Videos
Jan Johannsen
ListenYo
YouTube hat als Alternative zu Spotify & Co. einen Nachteil: Es gibt Videos zu sehen und nicht nur Musik zu hören. ListenYo beseitigt dieses Problem.