iWatch-Release angeblich gemeinsam mit dem iPhone 6

Her damit !47
iWatch concept
iWatch concept(© 2014 dribbble/Stephen Olmstead)

Wenn die iWatch kommt, dann im ganz großen Stil: Ganze 65 Millionen Exemplare der Apple-Smartwatch sollen noch bis Jahresende ausgeliefert werden. Als Marktstart sei ein Termin im August oder September vorgesehen, heißt es in aktuellen Gerüchten – also zu genau dem Zeitraum, in dem auch das iPhone 6 erwartet wird.

Die Informationen sollen wieder einmal aus Apples Zuliefererkette stammen, wie DigiTimes bei der chinesischen Economic Daily herausgefunden hat. Demnach soll die iWatch bei Quanta Computer in China produziert werden, wo Apple bereits seit geraumer Zeit Macs bauen lässt. Mit TPK als Display-Lieferant und Samsung als Prozessor-Hersteller nennt die Meldung noch weitere etablierte Apple-Zulieferer, die jedoch ebenso gut geraten sein könnten.

Handfeste Indizien oder naheliegende Spekulationen?

Ein iWatch-Release zeitnah zum iPhone 6 ist naheliegend, zumal das Thema Gesundheit rund um die Healthbook-App in den Gerüchten um beide Geräte immer wieder auftaucht. Ob die iWatch viel mehr bieten wird, lässt der Bericht offen. Auffällig hoch erscheint allerdings die Stückzahl von 65 Millionen iWatches. Zum Vergleich: Apple hat angeblich 90 Millionen Exemplare des iPhone 6 geordert – und dabei handelt es sich um den neuen Ableger einer fest etablierten Produktreihe, die Rekordverkäufe im Rücken hat.

Apples spekuliertes Wearable bleibt weiterhin ein heißes Thema in der Gerüchteküche – auch wenn es anderswo aus gut informierter Quelle heißt, dass es die iWatch gar nicht gibt. Vielleicht gibt es bei der erwarteten Enthüllung von iOS 8 auf der WWDC 2014 ja handfeste Anzeichen für Apples Wearable.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.