iWatch: Swatch dementiert Zusammenarbeit mit Apple

Swatch
Swatch(© 2014 Swatch)

Keine 24 Stunden haben die Gerüchte um eine Zusammenarbeit von Apple und Swatch standgehalten: Dabei gab es schon erhebliche Zweifel daran, dass die iWatch aus einer solchen Kooperation hervorgeht – nun ist das offizielle Dementi von Swatch bei Bloomberg eingegangen.

Der weltgrößte Uhrenhersteller verkündete via Email, dass Swatch nicht mit Apple an Smartwatches arbeite. Verwunderlich war diese Absage nicht: Im Juni hatte Swatch-CEO Nick Hayek bereits erklärt, dass sein Unternehmen keine dringenden Pläne hätte, in den Smartwatch-Markt vorzudringen. Als Hauptgrund führte er dabei an, dass Kunden einfach noch nicht vom Konzept einer Smartwatch überzeugt seien, weil diese zu häufig geladen werden müssten und die kleinen Displays eine komfortable Bedienung verhindern würden.

Neben dieser ziemlich deutlichen Ansage ließen außerdem noch zwei andere Punkte Zweifel am Deal zwischen Apple und Swatch aufkommen. So galt Apple noch nie als besonders begierig, mit anderen großen Unternehmen zusammenzuarbeiten – und auch, dass bis vor kurzem noch ein Rechtsstreit über die mögliche Bezeichnung der Apple Smartwatch ausgefochten wurde, passte nicht so recht zur plötzlichen Kooperation.

Entwickelt Apple die iWatch doch im Alleingang?

Ob Apple nun am Ende wirklich noch mit einem bestehenden Uhrenhersteller zusammenarbeiten wird, oder ob der iKonzern sich die nötige Expertise in Form neuer Mitarbeiter ins Boot holt, bleibt unklar. Sicher dürfte aber mit dieser Meldung sein, dass zumindest die erste Generation der Apple iWatch nichts mit Swatch zu tun haben wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !8Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
iPhone 8: Keynote findet offen­bar pünkt­lich im Septem­ber statt
Guido Karsten2
Vielleicht erfahren wir schon am 17. September 2017, wie das iPhone 8 wirklich aussieht
Bereitet Apple seine Support-Mitarbeiter etwa schon auf das iPhone 8 vor? Eine E-Mail an die Belegschaft könnte den Termin der Keynote verraten haben.
iPhone 8: Touch ID laut Chip-Liefe­rant wirk­lich im Display
Guido Karsten7
Her damit !25Wie in diesem Konzept angedeutet, soll beim iPhone 8 der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegen
Das iPhone 8 soll wirklich mit Touch ID im Display erscheinen. Laut Berichten aus der Zulieferindustrie ist die Funktion fest eingeplant.