Kabelloses Laden für iPhones: Apple verstärkt sein Team

Her damit !7
Apple will Ladestationen anscheinend obsolet machen
Apple will Ladestationen anscheinend obsolet machen(© 2014 Sony)

Apple hat in den letzten zwei Jahren verstärkt Experten eingestellt, die sich im Gebiet "kabelloses Laden" auskennen. Das hat die Recherche eines Redakteurs von The Verge ergeben. Demnach könnte sich eine Ladefunktion per Funk in der Entwicklung befinden.

Ausschlaggebend für diese Information war dem Bericht zufolge ein Wechsel zweier Experten, die vom Start-up uBeam zu Apple gewechselt sind. uBeam forscht an einer Möglichkeit, mobile Geräte auf kurze Distanzen aufzuladen, ganz ohne Ladepad. Die Entwicklung sei aber nicht so verlaufen wie geplant, weshalb manche Mitarbeiter nun anderswo eine Anstellung suchen. Dabei sei dem Verge-Redakteur aufgefallen, dass Apple in den letzten zwei Jahren vermehrt Spezialisten auf diesem Gebiet angeheuert hat.

Bericht passt zu früheren Gerüchten

Bereits Anfang 2016 berichtete Bloomberg, dass Apple an einer neuartigen Ladefunktion arbeitet, die iPhones auflädt – ohne Kabel, ohne Ladestation und auf Entfernung, wie bei uBeam. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass auch die geballte Expertise der Apple-Ingenieure die Probleme nicht lösen können wird, auf die auch uBeam gestoßen ist. Apple habe dafür 200 Milliarden Dollar auf der hohen Kante, sodass der Fortbestand des Unternehmens durch ein Scheitern des Projekts nicht gefährdet wäre.

Ob künftige iPhones sich bereits aufladen lassen, wenn Ihr in der Nähe der Ladestation im Wohnzimmer auf der Couch sitzt, lässt sich also noch nicht abschätzen. Zwei weitere Unternehmen arbeiteten aber ebenfalls daran, Ossia und Energous. Das eine setzt auf Mikrowellen, das andere auf Radiosignale. Vorzeigbare Ergebnisse gebe es allerdings noch nicht. Apple selbst enthielt sich wie üblich einer Stellungnahme.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller15
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.