Kein Extra-Modul: Integrierte 360-Grad-Kamera für Smartphones in Arbeit

360-Grad-Kamera-Erweiterungen wie hier für das Essential Phone sollen bald überflüssig werden
360-Grad-Kamera-Erweiterungen wie hier für das Essential Phone sollen bald überflüssig werden(© 2017 Essential)

360-Grad-Aufnahmen ohne Smartphone-Aufsatz anfertigen: Derzeit werden in China Module entwickelt, mit denen die Technologie künftig in mehr Geräten zur Verfügung stehen soll – ohne dass diese dazu dick ausfallen müssen oder ein Zusatzgerät benötigen.

Zwar gibt es bereits jetzt Smartphones, die über eine integrierte 360-Grad-Kamera verfügen: So hat das relativ unbekannte chinesische Unternehmen ProTruly Ende 2016 unter dem Namen "Darling" zwei Smartphones mit entsprechenden Modulen veröffentlicht, wie Engadget berichtet. Die Geräte sehen allerdings sehr klobig aus – die derzeit verfügbare Technologie in diesem Bereich benötigt immer noch eine Menge Platz. Doch das soll sich bald ändern: HT Optical, Partner von ProTruly, hat auf dem MWC in Schanghai vergleichsweise schlanke Module für die Zukunft angekündigt.

16 MP und geringe Tiefe

Der Präsident von HT Optical soll gegenüber Engadget verraten haben, dass derzeit ein 360-Grad-Kamera-Modul entwickelt werde, das selbst in Smartphones Platz findet, die nur 7,6 mm dick sind. Das entsprechende Modul soll Aufnahmen in 16 MP ermöglichen – und könnte damit sogar die Neuauflage der Gear 360 von Samsung übertreffen, die mit 15 MP auflöst.

Engadget habe bereits Bilder eines entsprechenden Smartphones zu Gesicht bekommen: Die Linsen der neuen 360-Grad-Kamera sollen nur 1 mm zur Tiefe des Gerätes hinzufügen. Sie seien mit einer Schutzschicht versehen, damit Nutzer das Smartphone ohne Sorgen in der Hosentasche tragen oder auf beliebigen Oberflächen ablegen können. Das Smartphone mit dem Kamera-Modul soll 4K-Videos ermöglichen – und bereits Ende Juli 2017 in China erscheinen. Dass genau dieses Gerät seinen Weg auch auf westliche Märkte findet, ist eher unwahrscheinlich; aber es dürfte auch bei uns in Zukunft Smartphones geben, die eine vergleichbare Technologie bieten.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido
Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Huawei P20 Pro räumt Auszeich­nung für Kamera ab
Francis Lido1
Mit der Triple-Kamera des P20 Pro hat Huawei offenbar alles richtig gemacht
Das Huawei P20 Pro erhält die nächste Auszeichnung für seine Triple-Kamera. Dieses Mal von der Technical Image Press Association (TIPA).
Fitbit Versa im Fitness-Test: Smar­tes Schmuck­stück und sport­taug­lich?
Tina Klostermeier
Schlank und stylisch wirkt die Fitbit Versa vor allem an Frauenhandgelenken. Ob sie auch beim Training hält, was sie verspricht?
Fitbit Versa richtet sich zwar nicht explizit nur an Frauen, macht aber als schlanke Fitness-Smartwatch einiges her. Ob sie auch beim Sport überzeugt?