Konkurrenz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display

Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten(© 2017 Amazon/Google)

Ein Google Home mit Display ist offenbar tatsächlich in Arbeit: Der Internetkonzern könnte seinen Lautsprecher für das Smart Home in einer neuen Version mit Bildschirm herausbringen – und das Gadget so als Konkurrenz zum Amazon Echo Show platzieren.

Die Hinweise auf ein Google Home mit Display hat Android Police in der Google-App entdeckt: In Version 7.14.15, die gerade erschienen ist, gebe es zahlreiche Referenzen auf ein Gerät mit dem Codenamen "Quartz". Es sei nicht ganz klar, ob es sich dabei um ein einzelnes Gadget oder eine ganze Geräte-Familie handele – aber dass damit Hardware bezeichnet wird, sei anhand der Code-Stücke relativ eindeutig erkennbar.

"Quartz" und "Monet"

Neben "Quartz" sei auch die Bezeichnung "Monet" in der neuesten Version der Google-App präsent – kombiniert ergebe sich daraus das Bild von einem Gerät, das in irgendeiner Form mit visuellen Eindrücken zu tun hat. Die Code-Schnipsel in der Anwendung, die "Quartz" enthalten, verweisen offenbar auf Eingabe-Möglichkeiten für Apps wie YouTube, Google Fotos und Netflix. Für alle diese Programme ist ein Display zu Darstellung erforderlich.

Zudem gebe es Hinweise auf eine Funktion, die es Google Home erlaube, auf dem Display bestimmte Informationen anzuzeigen, obwohl es deaktiviert ist. Dazu gehören zum Beispiel die Zeit, Temperatur und Benachrichtigungen. Über das Gerät können mutmaßlich auch andere Gadgets gesteuert werden, die mit dem Smart Home verbunden sind. Zuvor hieß es bereits, dass ein Google Home mit Display unter dem Codenamen "Manhattan" entwickelt wird. Es wird sich vermutlich bald zeigen, ob an den Gerüchten etwas dran ist. Bleibt nur die Frage, wie groß der Nutzen eines solchen Gadgets wirklich ist.

Weitere Artikel zum Thema
Google Home kann nun euer Geld auf Kommando an andere über­wei­sen
Guido Karsten
Auf Wunsch tätigt Google Home sogar Überweisungen
Möchtet ihr Google Home eure Bankgeschäfte anvertrauen? Der smarte Lautsprecher lernt aktuell, Überweisungen durchzuführen.
Google Home Max: Ist der HomePod-Konkur­rent bald in Deutsch­land erhält­lich?
Christoph Lübben
Vielleicht könnt ihr den Google Home Max bald in Deutschland kaufen
Der Google Home Max hierzulande noch nicht erhältlich. Womöglich ändert sich das bald, der Lautsprecher ist im deutschen Google-Store aufgetaucht.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.