LG G4: 12 Wochen für die Herstellung der Lederrückseite

Her damit !61
Das LG G4 in traditioneller Leder-Optik
Das LG G4 in traditioneller Leder-Optik(© 2015 g4.xfb.kr)

Der lange Weg zum Lederrücken: Am 28. April wird endlich das LG G4 vorgestellt. Potenzielle Käufer können zum Release dann auch zu einer Leder-Version des Smartphones greifen. Wie die Korea Times berichtet, hat sich LG nun zum aufwendigen Herstellungsverfahren dieser Material-Variante geäußert.

Laut Aussage des südkoreanischen Unternehmens wolle man mit einer Rückseite aus pflanzlich gegerbtem Leder dem LG G4 eine komfortabel anmutende Eleganz verleihen und dem Nutzer gleichzeitig ein analoges Gefühl vermitteln. Zwar sei ein Smartphone mit Lederbezug im ersten Moment durchaus etwas seltsam, doch die Kombination aus modernster Technik und Tradition sei eines der spannendsten Elemente beim G4. Dabei gestaltet sich der Herstellungsprozess der speziellen Rückseite extrem zeitaufwendig.

LG G4 setzt zu 100 Prozent auf pflanzlich gegerbtes Leder

So kann die durchschnittliche Bearbeitungszeit des Leders für das LG G4 bis zu zwölf Wochen in Anspruch nehmen – ein enorm zeitraubender Prozess, besonders im Vergleich zu der Zeit, die für die Herstellung einer Kunststoffabdeckung benötigt wird: vier Tage! Doch das Ergebnis sei laut LG den Aufwand mehr als wert. Denn die pflanzliche Gerbung stelle das traditionsreichste und bekannteste Gerbverfahren dar, welches höchste Qualität verspricht.

Jedes Smartphone erhalte einen ganz individuellen Charakter, da das Leder bei dem Verfahren seine natürlichen Mängel und Markierungen behält. Solch ein Aufwand hat selbstverständlich auch seinen Preis. Deshalb wird das LG G4 zu einem höheren Durchschnittspreis verkauft als vorherige Modelle. Tatsächlich müssen sich potenzielle Käufer auf happige Preise einstellen. Erst kürzlich wurde berichtet, dass das LG G4 noch teurer ausfällt als das Galaxy S6.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller1
Her damit !33Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.