LG G5: Akku soll trotz Metallgehäuse gewechselt werden können

Her damit !46
Beim LG G4 prangt auf dem Part, der beim G5 abnehmbar sein soll, das Logo des Herstellers
Beim LG G4 prangt auf dem Part, der beim G5 abnehmbar sein soll, das Logo des Herstellers(© 2015 CURVED)

Wird LG womöglich beim MWC 2016 im Februar mit dem LG G5 eine echte Design-Überraschung präsentieren? Wie 9to5Google unter Berufung auf die Quellen von CNET Korea berichtet, könnte der Nachfolger des LG G4 einen besonderen Trick auf Lager haben: Der Hersteller soll nämlich ein Gehäuse testen, dessen eines Ende vom restlichen Gerät abgetrennt werden kann.

Bereits im letzten Jahr hieß es, dass LG sich über die Vor- und Nachteile eines Metallgehäuses für Smartphones Gedanken mache. Mittlerweile dürfte eine Entscheidung darüber gefallen sein, ob das nächste Premium-Modell des koreanischen Herstellers ein Metallgehäuse erhalten wird. Am 21. Februar soll der Hersteller nämlich das LG G5 bei einem Presse-Event im Rahmen des MWC 2016 in Barcelona präsentieren.

Metall-Unibody und trotzdem mit wechselbarem Akku?

Laut eines Berichts aus dem Heimatland von LG hat der Hersteller aber offenbar eine Lösung gefunden, um zumindest einen Nachteil von Metall-Unibody-Gehäusen auszugleichen: Den nicht näher genannten Quellen zufolge soll das untere Ende des LG G5 wie die Schutzkappe eines USB-Sticks vom Rest des Smartphones abgezogen werden können. Eine Arretierung, die mit zwei Buttons gelöst werden kann, soll das entfernbare Ende des Metallgehäuses in Position halten.

Ist dieses Ende, in dem normalerweise ein Mikrofon, der microUSB-Anschluss und ein Klinkenanschluss untergebracht sind, vom restlichen Smartphone entfernt, soll der Akku des LG G5 aus dem Gerät gezogen und gewechselt werden können. Dem Bericht zufolge sei noch unklar, ob LG wirklich auf dieses Design des Spitzen-Smartphones setzen werde. Sollte dies der Fall sein und die Umsetzung funktionieren, könnte das Design schnell Schule machen. Auch eine microSD-Karte ließe sich womöglich auf diese Weise im Gerät unterbringen, ohne dass ein Slot in der Außenwand des Gehäuses untergebracht werden müsste.


Weitere Artikel zum Thema
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !5Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Supergeil !21Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.