LG G5, Galaxy S7, HTC 10, Huawei P9 & iPhone SE im Benchmark-Vergleich

Fünf aktuelle Smartphones mit vier verschiedenen Chipsätzen. Welche Auswirkungen zwei, vier oder acht Rechenkerne auf die Leistungsfähigkeit haben, probieren wir mit dem LG G5, Samsung Galaxy S7, HTC 10, Huawei P9 und dem iPhone SE aus.

Die fünf Smartphones messen sich im Antutu-Benchmark und im Geekbench 3. Dabei zeigt sich, dass der Antutu nicht nur länger dauert, sondern die Geräte auch stärker fordert, was Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit hat. Der Geekbench 3 ist dagegen ziemlich flott und lässt Aussagen darüber zu wie gut das Smartphone die einzelnen Rechenkerne oder alle zusammen nutzt.

Fünf Smartphones, vier Chipsätze

Nur im LG G5 und dem HTC 10 steckt mit dem Snapdragon 820, der über vier Rechenkerne verfügt, und vier Gigabyte Arbeitsspeicher die gleiche Hardware. Das Galaxy S7 kommt mit Samsungs Octa-Core-Prozessor Exynos 8890 daher, dem ebenfalls vier Gigabyte RAM zur Seite stehen. Huawei setzt im P9 mit dem Kirin 955 ebenfalls auf einen Achtkern-Chipsatz, stellt im aber nur drei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Beim Blick auf das Datenblatt scheint das iPhone SE mit dem Dual-Core A9 und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher am schwächsten bestückt.

Benchmark-Ergebnisse vom Galaxy S7, LG G5, Huawei P9, HTC 10 und iPhone SE.(© 2016 curved)

Das schlägt sich in den Benchmarks aber nicht wieder. Im Antutu holt das HTC 10 zwar mit 154.436 Punkten den Spitzenwert, verliert seine Führung aber nach mehreren Durchgängen. Auch das LG G5 muss deutlich Einbußen hinnehmen. Beim Galaxy S7, beim P9 und beim iPhone SE lässt sich dagegen kein so extremer Leistungsabfall feststellen. Bildet man nach vier Durchgängen einen Durchschnittswert hat das iPhone SE mit 131.837 Punkten sogar die Nase vorn. Dicht gefolgt vom HTC 10. Das Galaxy S7 und das LG G5 folgen auf den Plätzen und das P9 von Huawei bildet das Schlusslicht – ist im Alltag aber immer noch ein sehr flottes Smartphone.

Im Geekbench 3 sind die Ergebnisse aller fünf Testgeräte deutlich stabiler. Hier schneidet erstaunlicherweise das HTC 10 trotz nominell identischer Hardware deutlich schlechter ab, als das LG G5. Das Huawei P9 steckt im Multi-Core-Test trotz der schlechtesten Werte im Antutu alle anderen Smartphones in die Tasche. Das iPhone SE ist dagegen im Single-Core-Test unschlagbar.

Fazit: Mit Rennautos im Großstadtverkehr

Es ist schon interessant zu sehen wie unterschiedlich die Ergebnisse von Geräten mit der gleichen Hardware sind und was das nominell schwächste Smartphone auf die Beine stellt. Aber selbst die schlechtesten Werte hier, sprechen immer noch für superschnelle Geräte. Wenn man bedenkt, wofür Smartphones meistens genutzt werden, dann ist das so, als wäre man mit einem Formel 1-Boliden in Hamburg auf dem Weg zur Arbeit.

Weitere Artikel zum Thema
LG G6 erhält Oreo-Update Anfang Mai – LG G5 und LG V20 später
Lars Wertgen1
Das LG G6 erhält bald Android Oreo
Nutzer des LG G6 dürfen sich auf ein zeitnahes Update auf Android Oreo freuen. Wer ein LG G5 oder LG V20 besitzt, muss sich in Geduld üben.
So sieht das LG G6 neben einem LG G5 aus
Guido Karsten3
Her damit !62Das LG G6 erinnert äußerlich kaum noch an den Vorgänger
Das LG G6 wird einen deutlich größeren Bildschirm besitzen als sein Vorgänger – aber kaum größer sein. Das belegt nun ein Fotovergleich mit dem LG G5.
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
Christoph Lübben2
Her damit !16Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.