LG G5: Größter Preisverfall unter Smartphones des Herstellers

Unfassbar !41
Trotz innovativem Magic Slot findet das LG G5 vergleichsweise wenige Käufer
Trotz innovativem Magic Slot findet das LG G5 vergleichsweise wenige Käufer(© 2016 CURVED)

Der Erfolg des LG G5 lässt zu wünschen übrig – und das schlägt sich auch auf den Preis nieder. Legt man einen Preisvergleich von guenstiger.de zugrunde, dann kostet das aktuelle Top-Modell aus Südkorea derzeit nur noch etwa 60 Prozent seines Ursprungspreises.

Rund 700 Euro verlangte LG für das G5 zum Marktstart in Deutschland. Bei notebooksbilliger ist das Smartphone derzeit aber für nur noch 430 Euro zu haben. Einen derartigen Preisverfall erlitt das LG G4 nicht. Das Premium-Gerät aus dem Vorjahr zeigt sich ähnlich Preisstabil wie das LG G Flex. Natürlich sind auch diese Geräte deutlich günstiger als zum Release, doch stieg der Preis für den LG G5-Vorgänger im letzten Quartal sogar etwas.

Fast so günstig wie ein OnePlus 3

Die schleppenden Verkäufe des LG G5 haben auch Auswirkungen auf die erwartete Auslieferungsmenge: Das Gesamtvolumen beträgt womöglich nur etwa die Hälfte der eigentlich angepeilten Stückzahl von LG. Dabei hatten die Entwickler des Smartphones mit seinem Modulslot ein innovatives Feature integriert. Und auch der Rest der Hardware kann sich sehen lassen.

Der geballten Konkurrenz etwa in Form des Galaxy S7 und des Galaxy S7 Edge scheint das LG G5 aber offenbar nicht allzu viel entgegenzusetzen zu haben. Daher muss es nun der Markt regeln und die Preise fallen dementsprechend. Sollte der Durchschnittspreis des LG G5 irgendwann unter die 400-Euro-Grenze fallen, dann wäre das Premium-Modell sogar noch günstiger als das OnePlus 3.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia X: Sony will nach Google erstes Update auf Android 7.1.1 liefern
Guido Karsten
Das Sony Xperia XZ dürfte als eines der ersten Smartphones mit Android 7.1.1 laufen
Sony will nach Google der erste Hersteller sein, der ein Android 7.1.1-Update auf seine Smartphones bringt. Zunächst wird es wohl als Beta ausgerollt.
Honor Magic: Display­rän­der sollen doch noch vorhan­den sein
Das Honor Magic könnte womöglich doch über physische Tasten verfügen
Auf einem geleakten Foto soll das Honor Magic zu sehen sein. Allerdings zeigt das Bild ein Gerät, das womöglich etwas anders aussieht als erwartet.
iPads für die NHL: Eishockey-Teams sollen in Zukunft Apple-Tablets erhal­ten
Durch den Vertrag könnten alle NHL-Spieler mit iPads ausgestattet werden – Tim Cook würde sich freuen
iPads auf dem Eis: Die NHL soll Gespräche mit Apple über einen Sponsoren-Deal führen, durch den die Teams mit iOS-Tablets versorgt werden würden.