LG G5 mit Magic Slot und Dual Camera vorgestellt

Her damit !75
LG G5
LG G5(© 2016 CURVED)

Das neue Flaggschiff ist da! Das LG G5 wurde einem Tag vor Beginn des Mobile World Congress der Öffentlichkeit präsentiert. Das "Always-On"-Display und den Sound von Bang & Olufsen hatte der Hersteller schon vor der offiziellen Präsentation bekannt gegeben, doch jetzt kennen wir alle Details und neuen Funktionen wie die Dual Camera und den Magic Slot.

Hier geht's zum ersten Hands-on mit Video.

Gerüchte um das LG G5 gab es im Vorfeld viele, aber jetzt besteht endlich Gewissheit: Die auffälligste Veränderung zu den Vorgängern LG G4 und LG G3 ist das aus Metall gefertigte Gehäuse. Das Material kam auch schon bei anderen Smartphones zum Einsatz, aber einen Magic Slot hatte noch kein anderes Gerät zu bieten. Dieser Anschluss macht das LG G5 gewissermaßen zu einem modularen Smartphone - aber in einem kleinem Rahmen. Bei Bedarf könnt Ihr es zum Beispiel um eine Action-Cam oder einen Audioverstärker erweitern. Dafür wird der untere Teil des Smartphones einfach abgezogen und durch ein anderes Modul ersetzt.

Unter dem Namen "LG Friends" kommen passende Geräte auf den Markt. Dazu zählt zum Beispiel die "LG 360 Cam" - eine 360-Grad-Kamera. Fotos, die Ihr damit macht, können auch auf Google-Streetmaps geteilt werden. Auch eine eigene schmale VR-Brille und ein kugelförmiger Roboter, den Ihr mit dem G5 steuern könnt, gehören dazu.

Das Display ist immer an

Das 5,3 Zoll große Display des LG G5 bietet eine Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln mit 554 ppi und verfügt über eine "Always On"-Funktion. Das bedeutet, dass der Bildschirm auch im Ruhezustand Informationen wie die Uhrzeit oder die Zahl der eingegangenen Nachrichten und E-Mails anzeigt. Es klingt paradox, aber so sollt Ihr am Ende Strom sparen. Denn um die aktuelle Zeit oder eine Benachrichtigung abzulesen, müsst Ihr nicht mehr das gesamte Display einschalten. Laut LG zieht das Display in diesem Modus nur 0,8 Prozent Akku pro Stunde. Wir dürfen gespannt sein, wie lange der Akku, dessen Kapazität etwas auf 2800 Milliamperestunden reduziert wurde, dann wirklich durchhält. Er lässt sich aber auch einfach herausziehen und austauschen. Aufgeladen und angeschlossen wird das G5 übrigens per USB-Typ-C. Außerdem verfügt es über eine Schnellladefunktion.

Im Metallgehäuse des LG G5 steckt mit dem Snapdragon 820 der aktuell leistungsfähigste Prozessor von Qualcomm. Wie hoch seine acht Rechenkerne genau getaktet sind, hat LG allerdings nicht verraten. Damit sollen sich auch VR-Spiele zocken lassen. Ihm zur Seite stehen vier Gigabyte Arbeitsspeicher und der Adreno 530-Grafikchip. Der 32 Gigabyte große interne Speicher lässt sich mit einer microSD-Karte erweitern.

Dual Camera und Sound von Bang & Olufsen

Die Lautstärketasten hat LG beim G5 wieder an die Seite verlegt. Auf der Rückseite wurde der Platz für die Dual Camera benötigt, die Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln aufnimmt. Durch besonders große Weitwinkel-Linsen nimmt das Smartphone Bilder mit einem Winkel von 135 Grad auf. Für dunkle Motive ist natürlich ein LED-Blitzlicht vorhanden. Auf dieses müsst Ihr bei Selfies mit der 8-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite verzichten. Der Einschaltknopf bleibt aber auf der Rückseite und beherbergt jetzt auch noch einen Fingerabdrucksensor.

Auf der Suche nach dem perfekten Sound hat sich LG beim G5 mit den dänischen Audio-Spezialisten von Bang & Olufsen zusammengetan, die ein Audio-Modul für den Magic Slot entwickelt haben. Es beherrscht die Up Sampling-Technologie des 32-bit HiFi DAC und ermöglicht die Wiedergabe von nativem 32-bit, 384 KHz High Definition Audio. Als Betriebssystem installiert LG ab Werk Android 6.0 Marshmallow auf dem G5. Die hauseigene Nutzeroberfläche UX darf natürlich nicht fehlen.

Preis und Verfügbarkeit

Das LG G5 kommt in vier verschiedenen Farben: Silber, Gold, Pink und Titan. Wie viel es kosten wird und wann genau es im April auf den Markt kommt, erfahren wir hoffentlich in Kürze.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !10Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten2
Naja !13Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.