LG G5 soll den App-Drawer zurückerhalten

Das LG G5 kommt doch mit einem App-Drawer, wie eine kurze Video-Tour der Benutzeroberfläche UX 5.0 zeigt. Ihr müsst die Ansicht lediglich in den Einstellungen aktivieren und schon zeigt Euch der Bildschirm wieder die von den Vorgängern gewohnte Ansicht an, wie 9to5Google berichtet.

Auf dem Enthüllungs-Event des LG G5 in Barcelona fiel ein Punkt ins Auge: Der App-Drawer schien weg zu sein. Beziehungsweise ließ er sich nur mit Einschränkungen nutzen. Bislang bot das Topmodell nämlich nur zwei Anzeigeoptionen an: Bei der Standardansicht "Home" fehlt der App-Drawer, während "EasyHome" die App-Übersicht auf Knopfdruck zwar anbietet, jedoch insgesamt ein stark vereinfachtes Nutzerinterface darstellt. Ein Video zeigt nun allerdings eine dritte Variante, "Home & app drawer" genannt.

LG G5: Zum Release wohl alles beim Alten

Bei der Einstellung ist der Name Programm: Statt vereinfachter Icons wie mit aktiviertem "EasyHome", bietet "Home & app drawer" ein althergebrachtes Layout im feschen Design, das auch langjährige LG-Nutzer zufriedenstellen dürfte. Auf bisher präsentierten LG G5-Testgeräten fehlte diese Option. Bis zum Release des Premium-Smartphones dürfte der App-Drawer aber wieder zum Standard-Repertoire der Firmware gehören.

Während die Topmodelle der Konkurrenz wie das Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge bereits erhältlich sind, müssen sich Interessenten des LG G5 noch etwas gedulden: Das Gerät mit dem innovativen Erweiterungs-Modulschacht an der Unterseite erscheint hierzulande Mitte April 2016. Vorbesteller erhalten bei bestimmten Partnern das Kamera-Modul CAM Plus kostenlos dazu und sparen so 99 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
2
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen2
Weg damit !8WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.