LG G6: Akku wird größer und ist fest verbaut

Der Akku im LG G5-Nachfolger wird größer sein – aber nicht wechselbar
Der Akku im LG G5-Nachfolger wird größer sein – aber nicht wechselbar(© 2016 CURVED)

So groß soll der Akku im LG G6 ausfallen: Gerüchten zufolge hat der Hersteller aus Südkorea in seinem kommenden Top-Smartphone einen langlebigeren Akku verbaut als noch im Vorgänger LG G5. Allerdings birgt der Energiespeicher auch einen entscheidenden Nachteil.

3200 mAh – das soll die Kapazität des LG G6-Akkus sein, berichtet PhoneArena unter Berufung auf einen Artikel der koreanischen Webseite ETNews. Zum Vergleich: Der Akku im LG G5 besitzt die Kapazität von 2800 mAh. Laut einer anonymen Quelle soll der Akku des neuen Top-Smartphones beim Surfen bis zu 12 Stunden durchhalten können – aufgrund des schnellen LTE-Netzwerks in Südkorea sei diese Errungenschaft allerdings kein Anhaltspunkt für die tatsächliche Betriebszeit des Gerätes für die meisten Nutzer.

Fest verbaut für IP68

Der große Nachteil des Akkus im LG G6 ist schon seit einer Weile bekannt und wurde nun erneut bestätigt: Damit das Smartphone seine IP68-Zertifizierung erhalten kann, ist der Energiespeicher offenbar fest im Gehäuse verankert. Somit entfällt die Möglichkeit für Besitzer, den Akku selbst auswechseln zu können – ein Hauptfeature des noch modularen Vorgängers LG G5.

Robust und verlässlich – so hat LG sein neues Vorzeigemodell bereits in Teasern beworben. Laut des aktuellen Berichts soll das LG G6 in Bezug auf Sicherheit ein besonderes Feature bieten: Die sogenannte "Smart Doctor"-App könnte Nutzer jederzeit über potenzielle Hardware-Probleme informieren. Diese Funktion hat LG mutmaßlich integriert, um möglichen Problemen vorzubeugen, wie sie beispielsweise für Samsung durch den Akku des Galaxy Note 7 auftraten. Am 26. Februar 2017 im Rahmen des MWC wird LG das Smartphone um die Mittagszeit vorstellen; dann erhalten wir Gewissheit zur Ausstattung.