LG G6 soll eigene Technologie zum mobilen Bezahlen mitbringen

Her damit !10
Mit dem Nachfolger des LG G5 will der Hersteller offenbar auch LG Pay einführen
Mit dem Nachfolger des LG G5 will der Hersteller offenbar auch LG Pay einführen(© 2016 CURVED)

Keine speziellen Lesegeräte nötig: Mit dem LG G6 will das südkoreanische Unternehmen einen neuen Versuch starten, den Markt des mobilen Bezahlens zu erobern. Dafür soll das nächste Top-Smartphone mit einer Technologie ausgestattet werden, die "Magnetic Secure Transmission" (MST) heißt.

Anders als die NFC-Technologie, die zum Beispiel das Bezahlen via Apple Pay und iPhone ermöglicht, funktioniert MST auch mit alten Kartenlesegeräten, berichtet ETNews. Somit könnten Besitzer des LG G6 finanzielle Transaktionen durchführen, indem sie das Smartphone einfach neben ein Kreditkarten-Lesegerät halten. 90 Prozent der Kartenlesegeräte im Einzelhandel sollen auf MST basieren – die Basis für eine nutzerfreundliche Methode existiert also bereits.

Release mit LG Pay Anfang 2017

Damit LG nicht aufgrund von bereits existierenden Technologien wie Samsung Pay in Patentstreitigkeiten gerät, müsse die MST-Technik für das LG G6 von Grund auf neu entwickelt werden. Das Ziel sei es, mit dem Top-Smartphone eine einfache und sichere Methode zum mobilen Bezahlen zur Verfügung stellen zu können. Gleichzeitig habe das Unternehmen seine Pläne für eine smarte Kreditkarte beerdigt, die als Hardware zum Programm LG Pay eingeführt werden sollte; der Name "LG Pay" oder alternativ "LG G Pay" sei aber auch für die neue Technologie möglich.

Zur Ausstattung des LG G6 ist bislang nur wenig bekannt: Zuletzt hieß es, dass LG sich ganz von der Idee der modularen Smartphones verabschiedet habe, da das LG G5 offensichtlich kein Erfolg war. Außerdem soll das nächste Vorzeigemodell einen flachen Bildschirm erhalten und könnte eine neuartige Ladetechnik unterstützen. Der Release des LG G5-Nachfolgers wird voraussichtlich im Frühling 2017 stattfinden – dann wird voraussichtlich auch die Einführung von LG Pay stattfinden.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !19Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !7Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
Her damit !7So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.