LG Pay: Eine Karte soll alle anderen ersetzen

Her damit !20
So soll die LG Pay Karte aussehen
So soll die LG Pay Karte aussehen(© 2016 Korea Herald)

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben: LG scheint sich dessen bewusst zu sein und plant für LG Pay offenbar etwas Besonderes, um Apple Pay, Samsung Pay und Android Pay die Stirn bieten zu können. Die Idee: eine Art smarte Kreditkarte, die mit Spezialfunktionen ausgestattet ist und als universelles Zahlungsmittel dient.

Während der Schwerpunkt bei der Konkurrenz meist auf NFC liegt, arbeitet die kleine schwarze Karte von LG Pay demnach auch mit jedem Magnetlesegerät zusammen. Ein IC-Chip soll zusätzlich integriert sein, mit dem die Karte in der Lage ist, in begrenztem Umfang Berechnungen anzustellen, wie AndroidAuthority schreibt. Angeblich funktioniert die Smartcard so auch mit Geldautomaten zusammen. Kurzum: LG plane eine All-in-one-Lösung.

Sicherheit durch Einmalkennwörter

Angesichts derart breit gefächerter Einsatzmöglichkeiten ist Sicherheit natürlich umso wichtiger. Andernfalls würde ein Kartendieb plötzlich mehr Zugriffsrechte bekommen als bei herkömmlichen Karten. LG Pay soll daher auf Einmalkennwörter setzen (OTP-Security), die ihr vermutlich auf Euer Smartphone schicken lassen könnt. Die Einführung des Zahlungssystems wird für das nächste Premium-Smartphone erwartet, möglicherweise das LG V10, das in Südkorea in der zweiten Jahreshälfte 2016 erscheinen soll.

Gerüchte um einen LG-Konkurrenten zu Apple Pay und Co. gab es bereits im Oktober 2015. Zu diesem Zeitpunkt lautete der wahrscheinliche Name noch "LG G Pay". Konkrete Informationen waren damals zwar noch nicht bekannt, jedoch gingen einige Quellen aus der Wirtschaft schon davon aus, dass die LG-Methode vielseitiger werde als etwa Samsungs Ansatz. Wie es scheint, wird sich das bald mit LG Pay bewahrheiten.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Bose QC 35 II sind offi­zi­ell: Kopf­hö­rer mit Google Assi­stant-Button
Christoph Lübben
Die Bose QC 35 II sind mit dem Google Assistant ausgestattet
Die Bose QC 35 II sind eine überarbeitete Version des Vorgängers. Am Klang soll sich nichts verändert haben, dafür gibt es nun den Google Assistant.
Apple TV 4K kann wohl bald Dolby Atmos: YouTube nur hoch­s­ka­liert in 4K
Guido Karsten
Apple TV 4K unterstützt leider nicht das 4K-Format von YouTube
Apple TV 4K erscheint dieser Tage im Handel und beherrscht erstmals auch Dolby Vision. Für Dolby Atmos Surround Sound müssen Nutzer aber noch warten.