LG G6 soll teurer als sein Vorgänger werden – und Hi-Fi-Audio-Chip erhalten

Her damit !12
Das LG G6 soll angeblich teurer in den Handel starten als das gefloppte LG G5
Das LG G6 soll angeblich teurer in den Handel starten als das gefloppte LG G5(© 2016 CURVED)

Als wir hörten, dass das LG G6 noch den Snapdragon 821 anstelle des brandneuen Snapdragon 835-Chipsatzes erhalten soll, hatten wir eigentlich gehofft, dass der Hersteller dafür auch den Preis ein wenig niedriger ansetzt. Wie PhoneArena nun unter Berufung auf mehrere südkoreanische Quellen berichtet, soll das aber nicht der Fall sein.

Das LG G6 soll demnach zum Release 50 Dollar mehr kosten als das LG G5, doch gebe es wohl auch einige Gründe, die den höheren Startpreis rechtfertigen könnten: Die auffälligste Besonderheit dürfte wohl das Display sein, das nicht nur fast die komplette Front des High-End-Smartphones bedecken, sondern auch die exotische Auflösung von 2880 x 1440 Pixeln bieten soll.

Galaxy S8 und iPhone 8 sollen teurer werden

Wie die Quellen berichten, soll das LG G6 interessanterweise nicht in allen Regionen gleich ausgestattet sein: Die internationale Variante, die wohl hierzulande auf den Markt kommen wird, soll demnach kabellos aufgeladen werden können. Ein Modul, dass dem bargeldlosen Bezahlen per Magnetschnittstelle an Supermarktkassen dient, soll hingegen nur in Südkorea enthalten sein.

Eine weitere Besonderheit des LG G6 sei den Quellen zufolge der verbaute Audio-Chip. Hierbei soll es sich um das gleiche Bauteil handeln, das auch im LG V20-Phablet für hervorragenden Sound sorgt. Laut eines LG Analysten sei der Hersteller nicht besorgt, dass der leicht gesteigerte Preis Kunden verschrecken könnte. Zum einen biete das Smartphone schließlich auch viele neue Features, zum anderen gehe LG offenbar davon aus, dass Samsung den Preis des Galaxy S8 und Apple den Preis des iPhone 8 in diesem Jahr ebenfalls höher ansetzen werde als noch bei der Vorgängergeneration.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.