LG G7 ThinQ ist offiziell

Naja !6
So sieht das LG G7 ThinQ von vorne aus
So sieht das LG G7 ThinQ von vorne aus(© 2018 LG)

Das LG G7 ThinQ kommt nach Deutschland: Der Hersteller aus Südkorea hat den Nachfolger des LG G6 offiziell enthüllt. Zu den Features des Smartphones gehört das große Display, die Dualkamera und der schnelle Chipsatz.

Das LG G7 ThinQ nutzt als Antrieb den aktuellen Spitzen-Chipsatz von Qualcomm, den Snapdragon 845. Laut Pressemitteilung von LG kommen dazu ein 4 GB großer Arbeitsspeicher sowie 64 GB interner Speicherplatz, den ihr bei Bedarf per microSD-Karte erweitern könnt. Als Betriebssystem ist auf dem Top-Smartphone ab Werk Android 8.0 Oreo vorinstalliert.

FullVision-Display mit Notch

Das LG G7 ThinQ besitzt ein sogenanntes FullVision-Display, das in der Diagonale 6,1 Zoll misst und in QHD+ auflöst. Das entspricht 3120 x 1440 Pixeln. Bemerkenswert ist das Seitenverhältnis von 19,5:9 – der Bildschirm nimmt so beinahe die gesamte Vorderseite ein. Eine besondere Eigenschaft: Das Display soll im Vergleich zu anderen Bildschirmen besonders hell sein.

Die Hauptkamera des LG G7 ThinQ auf der Rückseite verfügt über zwei Linsen, die jeweils mit 16 MP auflösen. Dazu kommen eine f/1.9-Blende (Weitwinkel) und eine f/1.7-Blende (Standardwinkel). Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite, deren Linse sich in der Notch befindet, löst mit 8 MP auf.

Das LG G7 ThinQ ist 7,9 mm dick und bringt 162 Gramm auf die Waage. Zu den weiteren Besonderheiten zählt ein Hi-Fi-Audiochip, interne Lautsprecher mit viel Bass sowie virtueller Surround Sound für Kopfhörer. Die Vorbestellung ist in Deutschland ab dem 25. Mai 2018 möglich, der Marktstart erfolgt dann "Anfang Juni". Das Smartphone ist in den Farben "New Aurora Black" und "New Platinum Grey" erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung zum Launch liegt bei 849 Euro.

Weitere Artikel zum Thema
LG-Smart­pho­nes haben Probleme mit Googles "Augmen­ted Reality"-Platt­form
Lars Wertgen
Das LG G7 ThinQ ist ebenfalls betroffen
Auf Top-Geräten von LG funktioniert die "Augmented Reality"-Plattform von Google nicht mehr richtig: Es gibt ein Problem mit dem Autofokus.
LG G7 und Co.: Deshalb geht LG-Smart­pho­nes so schnell der Saft aus
Christoph Lübben
Im LG G7 steckt zwar leistungsfähige Technik, doch die längste Akkulaufzeit hat das Handy dennoch nicht
LG G7 ThinQ und LG V40 ThinQ können nicht gerade mit einer langen Akkulaufzeit punkten. Das soll hauptsächlich zwei Gründe haben.
LG G7 ThinQ: Dann könnt ihr mit dem Update auf Android Pie rech­nen
Michael Keller
Das LG G7 ThinQ ist in Deutschland seit Sommer 2018 erhältlich
Das Update auf Android Pie kommt: Besitzer des LG G7 ThinQ werden sich aber voraussichtlich noch eine Weile gedulden müssen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.