Lumia 950, 950 XL und 550: Das sind die Preise in Deutschland

Her damit !139
Der Preis für ein Lumia 950 liegt hierzulande bei knapp 600 Euro
Der Preis für ein Lumia 950 liegt hierzulande bei knapp 600 Euro(© 2015 Twitter/evleaks)

Gestern hat Microsoft die Katze aus dem Sack gelassen und Details zum  Lumia 950, Lumia 950 XL, dem Lumia 550 und weiteren Geräten wie dem Surface Pro 4 und dem Surface Book verraten – nannte zunächst allerdings nur die Dollar-Preise. Nun ist auch bekannt, wie viel Ihr für die Anschaffung eines der neuen Geräte mit Windows 10 Mobile hierzulande einplanen müsst.

Für die beiden neuen Top-Modelle verlangt Microsoft wenig überraschend auch entsprechende Preise: Das 5,2-Zoll-Modell Lumia 950 wird hierzulande 599 Euro kosten, das 5,7-Zoll große Lumia 950 XL wird hingegen 100 Euro teurer und für 699 Euro erhältlich sein. Dafür bekommen Käufer nicht nur ein größeres Display, sondern auch leicht aufgebohrte Hardware, besitzt das Phablet doch einen Snapdragon 810 mit acht Kernen, wohingegen das kompaktere Gerät mit einem Snapdragon 808 und sechs Kernen arbeitet. Die zwei neuen Top-Modelle sind auch bereits im offiziellen Microsoft-Store aufgeführt.

Lumia 550: 139 Euro für LTE-Gerät

Das Lumia 550 hat Microsoft hingegen als günstige Alternative poitioniert: Das Einsteiger-Modell mit 5-Zoll-Bildschirm bietet zwar langsamere Hardware, dafür aber immerhin LTE, und ist schon für 139 Euro zu haben, wie Areamobile berichtet. Sowohl das Lumia 950 als auch das Lumia 950 XL und das Lumia 550 sollen in Deutschland ab Dezember 2015 erhältlich sein. In den USA findet der Release hingegen bereits im November statt.

Im selben Monat soll dann auch der Rollout von Windows 10 Mobile für ältere Lumia-Modelle erfolgen. Microsoft nannte bislang aber noch keine genauen Release-Termine – weder für die Smartphones, noch für das neue Betriebssystem.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !8Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.