Mate 20 Lite: Sieht so Huaweis Mittelklasse-Smartphone aus?

Auch der Vorgänger des Mate 20 Lite besitzt bereits eine Dualkamera
Auch der Vorgänger des Mate 20 Lite besitzt bereits eine Dualkamera(© 2017 CURVED)

In den nächsten Monaten wird Huawei aller Voraussicht nach sein Mate-20-Lineup veröffentlichen. Das Huawei Mate 20 Lite dürfte dieses wie üblich nach unten abrunden. Nun sind mutmaßliche Pressebilder von dem Mittelklasse-Smartphone aufgetaucht.

Eines der von WinFuture veröffentlichten Bilder könnt ihr euch in dem Tweet unter diesem Artikel anschauen. Wie darauf zu erkennen ist, setzt Huawei offenbar wie zuletzt beim P20, P20 Lite und P20 Pro auf eine Notch im Display. Sollte euch das stören, könnt ihr diese vermutlich wie bei den genannten Smartphones aber ausschalten. Die Aussparung beherbergt anscheinend zwei Objektive, deren Sensoren mit 24 MP beziehungsweise 2 MP auflösen.

Dualkamera hinten und vorne

Durch die im Vergleich zum Vorgänger schmaleren Ränder schafft Huawei Platz für eine größere Bildfläche: Das LC-Display des Huawei Mate 20 Lite misst in der Diagonale offenbar 6,3 Zoll und bietet eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln. Der untere Bildschirmrand fällt – für Android-Smartphones mit Notch typisch – anscheinend etwas ausgeprägter aus als der obere.

Die Dualkamera auf der Rückseite soll mit 20 MP beziehungsweise 2 MP auflösen und eine  f/1.8-Blende bieten. Unter den beiden vertikal angeordneten Linsen ist ein Fingerabdrucksensor zu erkennen. Für die Rechenleistung sei laut WinFuture der kürzlich vorgestellte Kirin 710 zuständig. Ihm zur Seite stehen angeblich bis zu 6 GB RAM.

Der interne Speicher betrage 64 GB und lasse sich nach aktuellem Stand wohl nicht per microSD-Karte erweitern. Dafür bringe das Huawei Mate 20 Lite einen starken Akku mit, dessen Kapazität bei 3500 mAh liegen soll. Die offizielle Bestätigung für die mutmaßlichen Spezifikationen könnten wir Ende August erhalten. Dann soll das Smartphone für rund 400 Euro in den Handel gelangen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido2
Peinlich !8Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
Mate 20X: Schüt­telt Huawei ein Gaming-Smart­phone aus dem Ärmel?
Sascha Adermann
Das Huawei Mate 20 Lite (Bild) ist im Gegensatz zu seinen Geschwistern bereits erhältlich
Huawei will offenbar auf dem Markt der Gaming-Smartphones mitspielen. Aber was könnte das Mate 20X so besonders machen?
Huawei Mate 20 (Pro): Triple-Kamera kommt angeb­lich ohne opti­schen Zoom
Sascha Adermann
Huawei Mate 20 und Mate 20 Pro sollen wie das Mate 20 Lite (Bild) eine Notch haben
Das Huawei Mate 20 (Pro) soll kein Tele-Objektiv besitzen. Könnte der mutmaßliche Ersatz vielleicht sogar Vorteile beim Fotografieren bringen?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.