Microsoft kündigt Convertible-Notebook im Porsche Design an

Her damit !10
Das neue Windows 10-Notebook im Porsche Design macht einen edlen Eindruck
Das neue Windows 10-Notebook im Porsche Design macht einen edlen Eindruck(© 2016 Microsoft)

Es ist nicht das Surface Book, aber es sieht ähnlich edel aus: Microsoft hat im Rahmen der Computex-Messe in Taipeh ein neues Convertible-Notebook mit Windows 10 angekündigt, das von einem Partner-Hersteller zusammen mit Porsche Design entworfen wurde.

Neben dem ersten Bild von dem hübschen Gerät gibt es auch bereits die ersten Spezifikationen. Demnach soll der Hybrid aus Notebook und Tablet mit einem 13,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein, auf dem auch mit einem Eingabestift geschrieben werden darf. Microsoft zufolge soll der verbaute Prozessor wie beispielsweise auch der im Surface Pro 4-Tablet von Intel kommen.

Release im Winter 2016

Das, was wir bereits vom Design auf dem Bild erkennen können, passt zum Namen Porsche Design. Zu sehen ist ein glatter Aluminiumkörper mit dem Markennamen in der Mitte. Welche Anschlüsse das Convertible-Notebook bietet, ist leider nicht zu erkennen, auch wenn es wahrscheinlich ist, dass ein USB-Typ-C-Port dabei ist.

Wie viel das Porsche Design-Notebook kosten wird, ist noch völlig unklar. Bisherige Geräte, die den Markennamen trugen, gehörten allerdings klar zum kostspieligeren Segment. Wer der Hersteller ist, der mit Porsche Design für das Gerät verantwortlich zeichnet, hat MIcrosoft ebenfalls noch nicht verraten. Sicher ist nur, dass ein Release im kommenden Winter angepeilt ist und dass Windows 10 inklusive des "Anniversary Updates" und Windows Hello 2 installiert sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !23Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.