Microsoft will Smartphone-Sparte ausdünnen: Konzentration auf drei Bereiche

Supergeil !13
Microsofts Smartphone-Sparte soll laut Nadella Teil des Windows-Ökosystems werden
Microsofts Smartphone-Sparte soll laut Nadella Teil des Windows-Ökosystems werden(© 2015 Microsoft)

Konsequenzen aus der Entlassungs-Misere: Microsoft wird sein Smartphone-Geschäft in Zukunft offenbar erheblich verkleinern. Die Sparte soll sich auf wenige Geräte konzentrieren - und weniger eigenständig laufen, sondern als Teil des Ökosystems von Windows 10.

Die "fundamentale Restrukturierung des Smartphone-Geschäfts" kündigte Microsofts CEO Satya Nadella im News Center des Unternehmens öffentlich an. Microsoft wolle die Kosten für die Übernahme von Nokia in Höhe von 7,6 Milliarden Dollar als Verlust verbuchen und zusätzlich noch einmal 750 bis 800 Millionen Dollar in die Umbaumaßnahmen der Smartphone-Sparte stecken. "Wir bewegen uns weg von der Strategie, ein eigenständiges Smartphone-Geschäft aufzubauen, und hin zu einer Strategie, ein lebendiges Windows-Ökosystem zu erschaffen und zu fördern", schreibt er dort. Darin sollten dann auch alle Geräte von Microsoft eingebunden werden.

Einsteiger, Business und High-End

Dass Microsoft seine Smartphone-Sparte umbauen würde, war schon vor einer Weile vermutet worden. Nun scheint aber zumindest klar zu sein, dass in naher Zukunft keine Zusammenarbeit von Microsoft und Google für Smartphones mit Android als Betriebssystem angestrebt wird.

Künftig soll sich das Smartphone-Geschäft mit neuen Geräten auf drei Bereiche konzentrieren: Einsteiger, Firmenkunden und Vorzeigemodelle. Die günstigen Smartphones sollen laut Nadella den Kunden genau die Kommunikationsformen zur Verfügung stellen, die diese wünschen. Firmenkunden sollen durch die Geräte "die besten Management-, Sicherheits- und Produktivitätserlebnisse erhalten", während "Windows-Fans die Flaggschiffe bekommen, die sie lieben." Vermutlich werden erst künftige Geräte zeigen, wie die Pläne von Microsoft konkret aussehen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.