Microsoft will Smartphone-Sparte ausdünnen: Konzentration auf drei Bereiche

Supergeil !13
Microsofts Smartphone-Sparte soll laut Nadella Teil des Windows-Ökosystems werden
Microsofts Smartphone-Sparte soll laut Nadella Teil des Windows-Ökosystems werden(© 2015 Microsoft)

Konsequenzen aus der Entlassungs-Misere: Microsoft wird sein Smartphone-Geschäft in Zukunft offenbar erheblich verkleinern. Die Sparte soll sich auf wenige Geräte konzentrieren - und weniger eigenständig laufen, sondern als Teil des Ökosystems von Windows 10.

Die "fundamentale Restrukturierung des Smartphone-Geschäfts" kündigte Microsofts CEO Satya Nadella im News Center des Unternehmens öffentlich an. Microsoft wolle die Kosten für die Übernahme von Nokia in Höhe von 7,6 Milliarden Dollar als Verlust verbuchen und zusätzlich noch einmal 750 bis 800 Millionen Dollar in die Umbaumaßnahmen der Smartphone-Sparte stecken. "Wir bewegen uns weg von der Strategie, ein eigenständiges Smartphone-Geschäft aufzubauen, und hin zu einer Strategie, ein lebendiges Windows-Ökosystem zu erschaffen und zu fördern", schreibt er dort. Darin sollten dann auch alle Geräte von Microsoft eingebunden werden.

Einsteiger, Business und High-End

Dass Microsoft seine Smartphone-Sparte umbauen würde, war schon vor einer Weile vermutet worden. Nun scheint aber zumindest klar zu sein, dass in naher Zukunft keine Zusammenarbeit von Microsoft und Google für Smartphones mit Android als Betriebssystem angestrebt wird.

Künftig soll sich das Smartphone-Geschäft mit neuen Geräten auf drei Bereiche konzentrieren: Einsteiger, Firmenkunden und Vorzeigemodelle. Die günstigen Smartphones sollen laut Nadella den Kunden genau die Kommunikationsformen zur Verfügung stellen, die diese wünschen. Firmenkunden sollen durch die Geräte "die besten Management-, Sicherheits- und Produktivitätserlebnisse erhalten", während "Windows-Fans die Flaggschiffe bekommen, die sie lieben." Vermutlich werden erst künftige Geräte zeigen, wie die Pläne von Microsoft konkret aussehen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !12Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.